Verschwimmende Grenzen im Journalismus

Die Grenzen im Journalismus verschwimmen. Was ist Journalismus, und was nicht? In Zeiten von Social Media ist es gar nicht immer so einfach, diese Fragen zu beantworten. 

In meiner Bachelorthesis habe ich mich mit der Qualität im sogenannten „Citizen Social Media Journalism“ befasst. Darunter wird das Posten journalistischer Inhalte auf sozialen Medien durch nicht professionelle Journalistinnen und Journalisten verstanden. Zur Beantwortung meiner Forschungsfrage „Wie steht es um die Qualität im Citizen Social Media Journalism in Bezug auf kritische Äusserungen, die die Corona-Pandemie betreffen und auf Instagram gepostet werden“, wurden 67 Posts analysiert und anhand der Richtlinien des Journalistenkodex des Schweizer Presserats auf ihre Qualität hin geprüft. Insgesamt hatten 40 der 67 Posts journalistischen Charakter. Davon wurden knapp 47 % der geprüften Richtlinien eingehalten. Es besteht also durchaus Verbesserungsbedarf – und da setzt der CURATOR an.

CURATOR ist der Name des Online-Magazins, welches im Rahmen meines Lehrprojekts entstand. In Interviews mit Expert: innen, die in verschiedenen Bereichen im Journalismus tätig sind, habe ich über die aktuellen Herausforderungen und Chancen – insbesondere in Zusammenhang mit Social Media – gesprochen. Entstanden ist ein Magazin, das den heutigen Journalismus breit diskutiert und Anhaltspunkte bietet, was sowohl Medienproduzierende als auch Medienkonsumierende tun müssten, um eine vielfältige, qualitativ hochwertige und für Demokratien nützliche Medienlandschaft gedeihen zu lassen. Ausserdem findest du die Lieblingsformate meiner Interviewpartner: innen. Darunter sind spannende Podcasts, Magazine, Instagram-Kanäle etc., in die es sich lohnt, reinzuhören, reinzuschauen und einzutauchen.