ungeniert.ch – Podcast, wir lassen die Hosen runter.

ungeniert.ch – wir lassen die Hosen runter. Hier kriegt ihr nichts als die nackte Wahrheit, im Grande Finale.

Anständig enthaltsam in den heissen Sommermonaten, aufgeheizt in Runde Nummer drei. So hätten wir es gerne gehabt. Die einen oder anderen kennen es, manchmal klappt es einfach nicht so ganz. Wir hatten Probleme mit dem zuverlässigen Kommen. Ja, jetzt ist es raus. Nach unserer Trockenphase und musste etwas unternommen werden. Nichts mit «den Seestern machen»! Deshalb haben wir Neues in die Hand genommen.

  • Ein neues Intro, mit altem Sound. Anderes wollte einfach nicht reinpassen.
  • Eine Triggerwarnung bei Folgen, die es nötig haben.
  • Wir haben uns an eine kleine Serie herangemacht, natürlich ganz vorsorglich.
  • «Öppis Poppigs» gab es auch. Auch wenn das nur der neue Name für unsere Sexsong-Playlist auf Spotify ist.
  • Das Beste kommt meistens zum Schluss: ungeniert.ch unterwegs.

Dieses Experiment, ungeniert.ch unterwegs, ging souverän in die Hose. Podcasten in einem Erotikmarkt soll geübt sein. Du willst wissen, wie es uns da ergangen ist? Dann nimm dir den Sextee Nº5 vor.

Weil das Grande Finale nicht so grande war, ist es auch noch nicht das Finale. Uns ist die Lust nicht vergangen und wir treibens weiterhin mal hier und mal dort – auch ohne Digezz.

Hier findest du alle Podcast-Folgen von ungeniert.ch.

Mehr von ungeniert.ch? Digezz gibts dir.

(mou)

Ahh, Zerstörung.
Nach der Sommerpause konnten wir einfach nicht mehr immer. Deshalb haben wir Druck abgelassen und quasi nur noch nach Lust und Laune produziert und publiziert. Damit haben wir unsere schönen Zuhörerzahlen komplett zerstört. Wir haben sehr deutlich verstanden, dass regelmässige Publikation das A&O für einen Podcast ist.

Kill your Darlings
Der Aufgabe der Woche haben wir den Laufpass gegeben. Es war einfach nicht befriedigend genug…

Podcasten in einem Erotikmarkt
ungeniert.ch unterwegs, der Name sagt schon alles. Erster Halt, der grösste Erotikmarkt in der Schweiz. Um es euch auch unterwegs in bester Qualität geben zu können, haben wir gutes Zeug besorgt: die RØDE Wireless Go Mics. Angekommen nach einer halben Weltreise, sind wir bis ganz nach oben und der der Chef musste ran. Das Ok eingeholt und ab in die Welt voller minimalistisch experimenteller Bekleidung, Schlaginstrumenten und ganz vielen DVD’s. „Jetzt können wir endlich ran.“, haben wir uns gedacht. Falsch gedacht. Das Vorspiel ist alles, wir wissen es. Aber unser Vorspiel dauerte nun doch etwas sehr lange. Irgendetwas wollte nicht passen. Zwischen roten und schwarzen Dessous auf einer Couch, mit Samt überzogen, tüftelten und werkelten wir an unserer Verkabelung. Nach langem Googlen und Testen, war unser einziger Ausweg alles zusammenzupacken und mit Sack und Pack in den nächsten Interdiscount zu stolpern. Oh, Wunder. Das benötigte RØDE-Kabel (RØDE SC15/SC7) gibt’s nicht einfach so. Und mit dem AUX-Adapter für iPhones (auch mit der RØDE Reporter App) klappt es auch nicht. Fazit: Was wir in unserem kleinen schwarzen Köfferchen dabei hatten, um unterwegs aufzunehmen, funktioniert nicht. Hier ein Lebensretter für alle, die vorhaben, mit den Rode Wireless Go Mics zu arbeiten:

  • Variante 1: Nimm einfach noch ein Zoom-Aufnahmegerät mit.
  • Variante 2: Besorg dir das richtige Kabel (RØDE SC15/SC7). Unser kleines geiles Helfer-Video ist leider nicht mehr aufzufinden. Aber wir haben hier Alternativen: Firmware Updaten, an iPhone anschliessen. Achtung, schau genau hin. Es passt nicht alles, was auf den ersten Blick passen könnte…

Falls wir falsch liegen sollten und einfach ein bisserl zu doof waren: hit us up und erleuchte uns!

Regelmässig zusammenkommen
Ein Geheimtipp um die Bettaktivitäten in einer Beziehung wieder anzuheizen, Sex nach Terminkalender. Wir haben das auch getan. Also mit unserer Redaktionssitzung. Auch damit müssen wir uns selber härter rannehmen. Unser neuer kleiner Freund hat uns jedoch zuverlässig unterstützt, das Projektmanagement-Tool Asana.

Einer nach dem anderen/eine nach der anderen
Wir wollen mehr. Mehr Fachpersonen und mehr Gäste.