Sauvage – Unfiltered Food and Wine

Ein Ort für Gespräche, Freude, Wein und gutes Essen. Wild & unverschnörkelt mit Sinn für Nachhaltigkeit und Respekt vor unserer Umwelt. Auf Augenhöhe begegnen wir euch als Freunde, zusammen zelebrieren wir Wein und Weinkultur.

Während viele Restaurants aufgrund der Corona-Pandemie ihre Türen schliessen mussten, erblickte das Sauvage Biel das Licht der Welt. Ein Ort für Gespräche, Freude, Wein und gutes Essen.

Das stilvoll eingerichtete Lokal findet man im Herzen der Stadt Biel.
Der Fokus liegt auf vielen verschiedenen Naturweinen, welche sie ausschenken. Doch nicht nur das: Neben ihren Weinen zelebrieren sie dazu passendes Essen wie sonst nirgendwo. Inspiriert von Ess-Kulturen aus der ganzen Welt, mit viel Liebe und den besten Produkten, gibt es handgemachtes Essen auf höchstem Niveau.

Die Stimmung ist so lebendig wie in den Bars von San Sebastian, das Essen puristisch und gut wie die nordische Küche und bis ins Detail präzise wie in Japan.

Dies soll der Bieler Bevölkerung nicht vorenthalten werden! Aus diesem Grund realisierten wir ein kurzes Promo-Video, um das Sauvage-Biel von ihrer besten Seite zu zeigen.

(ash)

Idee

Nils A. kennt den Koch des Sauvages gut und war von Anfang an begeistert des Restaurant-Konzepts. Es brauchte nicht viel Überzeugungsarbeit um Nils S. für ein Projekt ins Boot zu holen. Da wir uns beide sehr für audiovisuelle Inhalte interessieren wussten wir rasch: Wir machen ein Video für das neue Bieler Lokal. Beide hatten schon ein wenig Erfahrung mit filmen, jedoch noch nicht im Beriech Food/Drinks. Wir sahen dies als gute Möglichkeit unseren Horizont zu erweitern.

Umsetzung 

Das Sauvage-Team liess uns alle Freiheien beim Erarbeiten des Konzepts. Motiviert fingen wir an erste Skizzen und Shotideen zu sammeln. Es entstanden viele verschiedene Ideen, welche nach ein paar Stunden und zwei Weinflaschen später zu einem ganzen Filmkonzept zusammenschmolzen. Ausgerüstet mit dem nötigen Material aus der Ausleihe filmten wir an einem ganzen Tag lang. Dank unserem ausführlichen Drehplan hatten wir am Ende alle gewünschten und noch ein paar zusätzliche Szenen im Kasten.

Die Post-Production war sicherlich der grösste Teil unserer Arbeit. Gemeinsam verbrachten wir Nachmitage und Abende zusammen vor dem Monitor und schnitten fleissig unser gedrehtes Material. Immer wieder stellten wir die Reihenfolge der Shots um, bis wir uns dann doch zufrieden gaben. Dazu erstellten wir mithilfe eines Freundes unseren eigenen Soundtrack fürs Video her. So konnten wir das Tempo und den Mood, in unserem Fall jazzy vibes, bestimmen und perfekt aufs Video zuschneiden.

Zu guter Letzt nahmen wir noch mit dem ZoomH5 Soundeffekte auf, welche wir einbauten um noch ein schöneres Videoerlebnis zu generieren.

Fazit

Das Projekt bereitete uns beiden sehr viel Spass. Wir konnten sehr lernreiche Stunden auf dem Set sowie beim Schnitt verbringen, welche unsere Fähigkeiten sowie das Interesse am Audiovisuellen steigerte. Mit dem Endergebnis sind wir im Grossen und Ganzen zufrieden, auch wenn wir bei vielen Stellen Verbesserungspotenzial sehen.  Die positive Rückmeldung von Seiten Sauvage entzückte uns sehr und wir freuen uns auf weitere spannende Projekte.