LeVoleur – Newcomer Drop

LeVoleur NewComer Drop

Eine paar Freunde aus Berlin haben schon lange einen Traum: Sie wollen ihre eigene Kleidermarke erschaffen. Nun steht dieser Traum kurz vor der Verwirklichung. Das Modelabel LeVoleur lanciert bald seine erste Kleiderkollektion und bringt frischen Wind in die Modewelt.

Diese Kollektion nennen die Jungs von LeVoleur passend zum Start ihrer Firma «Newcomer Drop». Als Teil der Onlinekampagne braucht es ein Instagram Ad, das Spannung erzeugt und am Ende eines der neuen Designs preisgibt. Dazu sind sie mit klaren Vorstellungen zu mir gekommen. Zusammen haben wir diese weiterentwickelt und ich habe mithilfe einer Animation ihre Idee in die Realität umgesetzt.

Hier kannst du dir das kurze Video selbst anschauen.

(mou)

Idee

Über Instagram hat mich das Team von LeVoleur kontaktiert und ihre Idee gepitcht. Zusammen haben wir dann in einem Videocall die Idee weiterentwickelt, einzelne Dinge näher besprochen und den Preis verhandelt. Da die Idee für das Video schon da war, musste ich selber nicht gross etwas an der Story entwickeln. Vielmehr musste ich auf Dinge hinweisen, die nicht durchdacht waren oder mögliche Probleme beim Storytelling oder dem Visuellen aufdecken.

Umsetzung

Nach der ersten Besprechung habe ich mich an die Umsetzung gemacht. Dafür habe ich mit Blender und Premiere Pro gearbeitet. Ich habe alle Inhalte inklusive Sounddesign selber gemacht. Dabei habe ich einige neue Techniken kennen gelernt, unter anderem der „Blitz-Effekt“. Nach dieser ersten Umsetzung gab es eine zweite Besprechung und einige Dinge wurden geändert und der zweite Teil des Videos wurde erstellt, wofür ich nochmals eine Offerte verfasste. Am Ende waren sowohl Kunde als auch ich sehr zufrieden mit der gelungenen Zusammenarbeit.

Learnings

Ich habe einige Dinge bei diesem Projekt gelernt. Obwohl ich schon viele Auftragsarbeiten erledigt habe, war dies das erste mal, dass der Kundenkontakt richtig professionell stattegefunden hat. Ich habe gelernt, eine richtige Offerte zu verfassen und professionell zu kommunizieren. Zudem konnte ich lernen, wie man Kunden erklärt, dass ihre Idee genau so wie sie sie im Kopf haben womöglich nicht gut funktionieren wird. Zu einer guten Auftragsarbeit gehört es, die Wünsche und Vorstellungen des Kunden so zu verändern und umzusetzen dass das Produkt besser wird, ohne dem Kunden das Gefühl zu geben, dass seine Idee verändert wurde. Gleichzeitig muss man aber bei Differenzen Dinge einfach so erledigen wie sie verlangt werden. (Ich würde ein Instagram Ad nie 30 Sekunden lang machen). Die Kommunikation und die Zusammenarbeit hat bei diesem Projekt gut funktioniert und es hat mir viel Spass bereitet.