Gezeichnete Realität

Was wäre, wenn deine Zeichnungen real werden würden? Wenn die Welt der Zeichnungen sich mit dem Hier und Jetzt vermischen und interagieren? Tauche ein in eine Welt unbegrenzter Möglichkeiten.

In meinem kurzen Animationsvideo werden fiktionale und nonfiktionale Welten vermischt. Was zu Beginn utopisch scheint, verwandelt sich schnell in einen Alptraum. Mehr möchte ich nicht verraten:

(dbo)

Idee und Motivation

Seit dem Kauf meines IPad habe ich eine Passion fürs Zeichnen und Sketchen entwickelt. Meine erste Idee für dieses Projekt war das Zeichnen eines Comics. Zudem haben mich die Kurse zum Thema Animation im ersten Semester sehr beeindruckt. Die fast unbegrenzten Möglichkeiten vom Programm Adobe After Effects lösten bei mir Lust zum Produzieren von animierten Inhalten aus.

Ich habe daher die Bereiche Zeichnen und Animation versucht in einem Projekt zu vereinen und so kam es schliesslich zum Film „Gezeichnete Realität“. Die Grundsätze konkreten Story entstanden in einem Gespräch mit meiner Freundin und haben sich in einer gegenseitigen Wechselwirkung innerhalb von lediglich fünf bis zehn Minuten entwickelt.

 

Konzeption und Umsetzung

Meine Arbeit bestand aus drei verschiedenen Bereichen: Die Aufnahmen von mir selbst vor einem „Greenscreen“, das Animieren meiner gezeichneten Inhalte und schliesslich den Aufnahmen von mir selbst in der „realen“ Welt.

Das Produzieren des Films erforderte eine genaue Planung und eine exakte Reihenfolge der Produktion der verschiedenen Inhalte. So mussten als erstes die Aufnahmen vor dem Greenscreen gemacht werden, um die Animationen perfekt darauf abstimmen zu können. Die letzte Etappe der Produktionsphase waren schliesslich die Aufnahmen in der „realen“ Welt. Dort brauchte ich bereits die fertigen Animationen. Ich habe mir den ganzen Produktionsablauf anhand eines Storyboards detailliert skizziert, um möglichst effizient vorwärts zu kommen.

Die grösste Schwierigkeit bei der Umsetzung des Projekts war vor allem, dass ich bei den Aufnahmen auf mich alleine gestellt war. Dies ermöglichte mir zwar ohne den Stress anderer beteiligten Personen arbeiten zu können, dennoch war es nicht einfach, da ich die Kontrolle der Kamera (und dementsprechend Einstellungen wie Fokus etc.) nicht im Überblick hatte.

 

Learning und Fazit

Dank der Produktion dieses kurzen Animationsvideos konnte ich einen ersten Einblick in die Welt animierter Videos gewinnen und mich selbst darin verwirklichen. Ich habe nicht nur in Sachen Animation, sondern vor allem auch in den Bereichen Planung und Umsetzung eines solchen Projekts viel profitieren können. Dies wird auch für zukünftige Projekte von grosser Bedeutung sein und mir die Umsetzung erleichtern.