Ein Pferdeparadies wie im Film

Am Rand des Dorfes Oberbüren, direkt an der Thur liegt, ein unglaublich schöner Pferdehof. Durch Mund-zu-Mund Propaganda ist der Pferdehof in der Umgebung schon sehr bekannt. Was aber fehlt, ist ein passender Imagefilm, um auch die Menschen abzuholen, die hauptsächlich Online unterwegs sind.

Auf dem Pferdeparadies der Familie Scheiwiller fühlen sich nicht nur die Tiere, sondern auch alle, die dort arbeiten und verweilen, wohl. Sie haben ein attraktives Angebot und lassen jedes Herz, das für Pferde schlägt, höherschlagen. Die Familie Scheiwiller bietet den Pferden ein artgerechtes Zuhause mit einer vielfältigen und modernen Infrastruktur. Neben der Pension bilden sie auch Pferde aus, betreiben eine eigene Zucht und nehmen an Reitwettbewerben teil. Des Weiteren bieten sie Gesellschafts- und Kutschenfahrten an.

Marcel Scheiwiller kam über einen gemeinsamen Bekannten auf mich zu und fragte mich, ob es möglich wäre, einen Imagefilm zu produzieren. Dieser Aufgabe habe ich mich sehr gerne angenommen und aus einem nicht allzu grossen Projekt für den Sommer 2021 wurde ein Projekt, welches nach mehreren Monaten für die erste Phase nun abgeschlossen ist.

Aus einem Imagefilm wurden zwei Filme. Das Projekt ist noch nicht zu 100% abgeschlossen. Dieses Jahr stehen noch viele Veränderungen auf dem Pferdehof an. Der Film wird im Verlauf dieses Jahres nochmals angepasst. Neue Szenen vom Hof und von Reitwettbewerben, sowie ein passendes Intro mit Marcel werden noch gefilmt. So sind dann die Filme auf dem aktuellsten Stand.

Ich wollte die erste Version der Filme aber nicht zurückhalten und präsentiere diese nun unten auf dem Youtube Kanal. Viel Spass!

(hil)

Idee und Motivation

Marcel Scheiwiller kam auf mich zu und fragte, ob wir gemeinsam einen Imagefilm umsetzen könnten. Der Nutzen dahinter war, dass die Popularität des Hofes auch Online steigt und um den Kunden und Interessenten einen Einblick auf den Hof zu ermöglichen. Ich habe mich dieser Aufgabe sehr gerne angenommen und habe mir dabei gedacht, dass es die ideale Gelegenheit ist, mein Können im filmischen Bereich alleine unter Beweis zu stellen.

Planung und Konzeption

Mit Marcel Scheiwiller gab es mehrere Gespräche, um genau herauszufinden, was er alles im Film möchte und was umsetzbar war. Ich bemerkte schnell, dass wir uns auf einer Wellenlänge befanden und auch in etwa die gleichen Vorstellungen hatten. Nachdem alle Einzelheiten geklärt waren, setzte ich mich an die Planung des Filmes. Mir war es wichtig, ein Storytelling zu konzipieren, dass die wichtigsten Informationen über den Hof beinhaltet. Um das Wesentliche dieses Pferdeparadieses auch einfangen zu können, habe ich angefangen zu recherchieren und war mehrmals auf dem Hof, um mit den Mitarbeitern zu reden und die Locations abzuchecken. Ich habe von den ganzen Orten Fotos gemacht und geschaut, wo ich was filmen konnte und was gut rüberkommen wird. Nach weiteren Meetings mit Marcel konnte das Drehbuch gefestigt werden und die Dreharbeiten beginnen.

Workflow und Postproduktion

Für den ganze Film benötigte ich mehrere Drehtage über den ganzen Sommer und Herbst 2021 verteilt. Ich habe folgendes Equipment für die Aufnahmen verwendet:

  • Canon EOS R
  • Objektiv CANON RF 50MM F1.8 STM
  • Objektiv Canon RF 24-105MM F4-7.1 STM
  • Gimbal DJi RSC 2
  • Drohne Dji Mavic Air 2
  • Mikrofon Rode VideoMic Rycote
  • Knopfmikrofon Rode Wireless Go II
  • Faltreflektor 5in1 110cm, rund
  • Scheinwerfer

Bei den Aufnahmen hatte ich meistens genügend Zeit, um alles richtig einzustellen. Es gab einige Situationen, die waren etwas hektisch und die Szene konnte man auch nicht mehr nachstellen. Denn wenn man mit Tieren arbeitet, gibt es Situationen, wo man schnell sein muss, da das Pferd in einem anderen Moment vielleicht nicht mehr will oder der Moment vorbei ist. Ein Beispiel ist eine Szene, wo die Pferde auf die Weide gelassen worden sind. Ich hatte da genau eine Chance zum filmen. Denn wenn die Pferde auf der riesigen Weide sind, dann treibt man diese nicht mal schnell wieder zusammen.

Als nach einigen Monaten alle Szenen abgefilmt waren, ging es an die Post Production im Premiere Pro.
Diese Arbeit macht mir immer sehr Spass und durch das Drehbuch und Konzept, gestaltete sich der Schnitt auch relativ einfach.
Immer wieder Zwischendurch gab es Meetings mit Marcel, wo der Film angeschaut und ich mir Feedback eingeholt habe. So konnte ich entweder Szenen ersetzen, je nach dem auch mal noch neu abfilmen oder ganz weglassen. Schritt für Schritt kamen wir dem Ziel näher.

Inmitten des Filmschnittes ergab sich bei Marcel ein Wunsch. Er wollte nicht nur einen Film , sondern noch einen zusätzlichen Film, bei dem es sich nur ums «Heuen» dreht. Diesen Wunsch habe ich ihm erfüllt und einen zweiten Film geschnitten.

Nun bin ich mit Marcel an einem Punkt angelangt, wo die Filme eigentlich fertig sind, aber das Pferdeparadies noch nicht. In diesem Jahr stehen auf dem Hof noch einige Baupläne an. Auf Wunsch von Marcel, sollen dann neue Szenen gedreht werden, um dann auch wirklich einen aktuellen Film zu haben. Ich schaue also auf ein Projekt, dass sich im Jahr 2022 noch weiterziehen wird und freue mich schon  auf die 100% fertigen Videos.

Fazit und Learnings

Mit Marcel Scheiwiller habe ich einen Kunden gefunden, der so wie ich, sehr spontan ist  und mir die Arbeit sehr erleichtert hat. Wir haben immer sehr spontan Drehtermine für die einzelnen Szenen gefunden. Durch diese lockere Art ergab sich eine sehr gute Zusammenarbeit. Dies wurde mir auch so von Marcel bestätigt und es freut mich zu sehen, wie viel Freude das Pferdeparadies an der gemeinsamen Arbeit und an den Filmen hat. In Zukunft werden noch einige weitere Projekte umgesetzt. Neben der Aktualisierung des Imagefilms, stehen noch weitere Film- und Fotoprojekte auf den Plan und ich freue mich sehr darauf.

Eine Herausforderung war, dass ich wirklich alles allein machen musste. Ich hatte dieses Mal kein Team, sondern war auf mich allein gestellt. Mit ein paar Hürden habe ich aber auch diese Challenge gepackt und habe einiges an Erfahrung für viele weitere Projekte sammeln können.