Cocktails mal anders

Einmal ohne Alkohol an der Party? Oft gar nicht so einfach. Wenn man keinen Alkohol trinkt, gibt es oft nur Wasser oder die Getränk, die man sonst halt zum mischen braucht. Egal, ob du gar keinen Alkohol trinkst, einen Monat aussetzt, der Fahrer bist oder einfach schon genug hattest und mal eine Pause vom Alkohol brauchst – Mocktails sind die beste Lösung. Ganz ähnlich wie Cocktails, nur ohne Alkohol. 

Egal ob für Instagram oder TikTok –  die kurzen Videos sind optimal um zu lernen, wie die perfekten Mocktails gemacht werden.

Videos

Fotos

(dbo)

Planung

Bevor es mit dem Dreh losgeht musste natürlich ein Konzept her. Dafür haben wir uns einige Beispiele für Food und Drink Videos auf Instagram, TikTok und Pinterest herausgesucht. Weiter haben wir Bilder von Drinks gesucht welche einen schönen Look haben. Durch diese vorgängige Recherche hatten wir ein einheitliches Bild davon, wie die Videos am Schluss aussehen sollten. Weiter haben wir nach verschiedenen Rezepten für die Mocktails gesucht und das nötige Equipment organisiert. 

Dreh

Für den Dreh konnten wir das Studio von Romy verwenden. Dabei haben wir vorwiegend mit natürlichem Licht gearbeitet und nur ein Seitenlicht verwendet. Eine Schieferplatte bietet eine spannenden Untergrund und ist gut mit dem schwarzen Hintergrund kombinierbar. 

Beim Dreh war uns wichtig, dass die Videos “messy” aussehen sollen. Es soll spritzen, was daneben gehen – es sollte einfach nicht perfekt sein. So halten wir die Videos spannender. 

Bei Dreh heiss es putzen, putzen und noch mehr putzen. Durch den chaotischen Look des Videos mussten wir die Getränke und Gegenstände von einem Stuhl aus hoch über dem Glas herunterwerfen. Folge davon waren ausgeschüttete Getränke und viele Eis und Früchte am Boden. Nach jedem Dreh mussten wir den ganzen Bereich putzen für den nächsten Drink. 

Die Drinks mussten wir oft mehrmals machen. Wenn etwas daneben ging oder wir mal wieder zu viel Eis oder Bier ins Glas gaben mussten wir von vorne beginnen. Auch die Früchte stellten uns vor eine grosse Herausforderung. Ein Rosmarie in ein Bierglas zu treffen oder Blaubeeren in ein Sektglas zu werfen ist gar nicht so einfach wie gedacht. Da blieb uns nur übrig solange zu drehen bis wir alles richtig gemacht haben. 

Da Beste am Drehtag – unglaublich viele leckere Mocktails trinken! 

Nachbearbeitung

Für die Postproduktion haben wir mit Adobe Premiere Pro gearbeitet. Die grösste Herausforderung war es die Videos so stark zu kürzen. Damit die Videos auf den Plattformen funktionieren sollen sie so kurz wie möglich sein. Ausserdem sollen sie spannend bleiben. Dafür haben wir teils mit Slow-Motion gearbeitet und verschiedenen Tempi. Bei der Nachbearbeitung haben wir ausserdem noch eine kleine Farbkorrektur vorgenommen um den Effekt zu verstärken. 

Wir haben uns entschieden am Schluss noch einen Einblender mit den Rezepten zu machen. So können die Zuschauer die Rezepte nach machen. 

Musik

Die Musik haben wir über epidemicsounds. So sind wir sicher, dass es mit den Lizenzen funktioniert. Wir haben für alle Videos dasselbe Lied verwendet um den Wiedererkennungswert zu steigern. Ausserdem funktioniert das Lied für alle Videos optimal. Für das Lied haben wir einige zeit gebraucht. Der Song sollte nicht zu aufdringlich sein aber trozdem zum Thema passen. 

Weiterverwendung

Wir sind noch am überlegen wie wir mit den Videos weitermachen wollen. Gut vorstellen können wir uns einen Instagram und/oder TikTok Account zu eröffnen und die Videos zu teilen. Ausserdem könnte man noch mehr Videos produzieren und das Projekt so grösser zu machen.