Album Cover

toms.design.vault, albumstop, upclouter, austin_showtime oder gusho__. Die Szene der Cover-Artists auf Instagram ist gross. Nun gibt es zwei weitere Namen im Game: Robin und Tim.

Getrieben von der gemeinsamen Leidenschaft für guten Hip-Hop und trippy Album-Covers machten wir uns daran, die Covers der besten Hip-Hop-Alben aller Zeiten mit den erfolgreichsten und besten Cartoons zu vermischen. Das Projekt Cover Mash-up war geboren. Zusammen gestalteten wir acht Covers im Stile von Family Guy, The Simpsons, Fillmore und American Dad.

Anfangs September 2020 zeigte mir Robin das Cover des Albums «My Beautiful Dark Twisted Fantasy» von Kanye West. Dabei kam mir gleich eine Szene aus Family Guy in den Sinn, in der Stewie sich Wein aus dem Kühlschrank holt und dabei verblüffend grosse Ähnlichkeit mit der Figur auf dem Cover aufwies. Als ich Robin darauf ansprach, erinnerte er sich direkt an einen kürzlich gesehenen Beitrag auf der Instagram-Seite complex. Dort zeigten sie ein paar Covers des Künstlers toms.design.vault. Er designte genau solche Cover Mash-ups, wie sie uns gerade durch den Kopf gingen. Und da kam uns die Idee, selber solche Covers zu erstellen.

Wir setzten uns also zusammen und begannen, die einflussreichsten Hip-Hop-Alben der letzten 30 Jahre zusammenzusuchen. Schnell erstellten wir folgende Liste:

  • Stankonia
  • Take Care
  • The Carter III
  • The Chronic
  • The Score
  • My Beautiful Dark Twisted Fantasy
  • The Marshall Mathers LP
  • K.I.D.S

Als Cartoons kamen für uns nur folgende infrage:

  • Family Guy
  • American Dad
  • The Simpsons
  • Fillmore

Dann machten wir uns daran, die Figuren der Shows in die Album-Covers einzuarbeiten. Das Resultat lässt sich durchaus sehen. Ihr könnt die Covers in der Galerie unten anschauen. Wie wir die Covers erstellt haben, seht ihr in den verlinkten YouTube Videos.

(spu)

Idee
Wie bereits erwähnt entstand die Idee sehr spontan. Wir sahen immer wieder solche Mash-Up’s auf Instagram und dachten uns, dass sollte auch für uns machbar sein. Also entschieden wir uns für diese Herausforderung. Da wir beide HipHop-Fans sind, lag es auf der Hand, dass wir uns für HipHop Albums entscheiden. Für die Umgestaltung des Covers wollen wir unsere lieblings Cartoons zur Hilfe nehmen. So entsteht eine Mischung aus ikonischen Alben und lustigen Cartoons.

Umsetzung
Nachdem wir die Idee hatten, sassen wir zusammen und überlegten uns, welche Alben für uns einen ikonischen Status haben. Schnell hatten wir eine Liste von acht Alben zusammen. Von diesen acht konnte nun jeder individuell seine Alben auswählen und mit dem Gestalten beginnen.

Robin:
Nach der Auswahl des Covers macht ich mir Gedanken zu einem passendem Cartoon. Natürlich müssen die Personen auf dem Cover mit einer passenden Figur aus einem Cartoon ersetzt werden. Dies war sehr aufwendig, denn nachdem ich mich für einen Cartoon entschieden habe, musste ich nach geeigneten Bilder suchen. Nachdem ich das ganze Material beisammen hatte, öffnete ich das Programm Adobe Illustrator und begann mit dem Umgestalten. Bei jedem Cover ging etwas anders vor. Entweder verwendete ich die Image-Trace-Funktion um die gewählten Cartoon Charaktere zu verändern oder ich zeichnete mit Hilfe des Curve-Tools die Charaktere und Accessoires nach. Meine ganze Arbeit nahm ich mit dem Programm OBS auf, um am Schluss ein Make-Off Video zu erhalten.

Tim:
Ich hatte oft das Glück, dass mir zu den ausgewählten Covers bereits ein Cartoon im Kopf war. Dann hiess es nur noch, sich ein gutes Bild zu beschaffen. Oft gibt es gute Quellen im Netz, es musste aber doch auch schon Netflix und das Snippet Tool von Windows hinhalten, um eine geeignete Figur zu bekommen.
Anders als Robin benutzte ich das Curve Tool fast gar nicht, ich zeichne lieber mit dem Stift, als mit der Maus. Also begann ich auch in Illustrator die Figuren auf meinem Zeichentablet nachzufahren und die Flächen auszufüllen. Bei einer einzigen Figur ging das sehr gut, bei mehreren Figuren war das dann doch etwas tricky und brauchte ein wenig Geduld.
Ich versuchte oft nur die Figur und einige wichtige Details des Covers zu zeichnen, den Rest wollte ich original lassen, so dass es wirklich ein Mash-Up wurde und nicht nur ein nachgezeichnetes Cover. Das war uns beiden sehr wichtig.

Als wir die Covers hatten und die dazugehörigen Make-Off Videos, erstellten wir kurze Videos mit einem dazugehörigen Track des umgestalteten Covers. Diese Arbeiten wurden danach auf YouTube und Instagram hochgeladen.

Fazit / Learnings

Wir beide hatten bereits kleine Erfahrungen mit dem Programm Illustrator. Dank diesem Projekt konnten wird jedoch unser wissen erweitern.  Anfangs hatten wir in Illustrator keinen wirklichen Workflow (Robin schon eher, da er bereits öfters mit dem Programm gearbeitet hat). Tim musste sich an einiges gewöhnen, doch nach einigen Covers hatten beide eine gewisse Routine und die Funktionen des Programms noch besser kennengelernt.  Wir erfuhren ausserdem noch einiges Über die Alben und deren Entstehungsgeschichte und prägten uns wahrscheinlich etwa 30 neue Songtexte ein. Schlussendlich kann man sagen, dass wir eine gute Mischung aus neu gelernten Sachen, Nostalgie, Leidenschaft und der Erarbeitung eines Workflows mitnehmen konnten.