Wie man einen Foodtruck in Szene setzt

Als ob die Welt noch nicht genug Pizza-Videos gesehen hätte! Für den Food Truck «Pizza Da Gerardo» durfte ich ein Promovideo erstellen.

Mit seinen napoletanischen Holzofen-Pizzas begeistert Gerardo Carrabs Ostschweizer und Liechtensteiner Gaumen. Sein herziger Piaggo APE dient ihm als mobiler Pizzaofen und bringt ihn an jeden Event. Dieses Video soll seine Kreationen ins rechte Licht rücken.

Bitte akzeptiere die statistics, marketing Cookies um diesen Inhalt zu sehen.

(stm)

00 | Idee
Im Internet kursieren Unmassen an Pizzavideos. Zusammen mit meinem Bekannten Gerardo beschloss ich, diesen noch ein weiteres hinzuzufügen.

01 | Umsetzung
Gedreht wurde der Clip während einem Einsatz des Foodtrucks an einem Event. Dies erschwerte den Dreh, da es schwierig wurde, Szenen extra zu stellen und zu wiederholen. Leider konnte Gerardo sich aus Zeit- und Budgetgründen nicht leisten, alles extra für den Dreh vorzubereiten.

Gefilmt wurden die meisten Szenen Handheld und in Slow-Motion. Im Schnitt arbeitete ich mit Premiere Pro. Zuerst fügte ich die Szenen zusammen, damit sich eine rote Linie ergab. Als weiteren Schritt konzentrierte ich mich auf das Sound Design. Dort verbrachte ich viel Zeit damit, passende Effekte zu suchen und diese auf den Schnitt zu timen. Um die Kreation der Pizzen zu zeigen, arbeitete ich mit Slow-Motion um Details einzufangen.

02 | Learnings
Von Anfang dachte ich, dass es schwierig wird, das Video an einem hektischen Event zu drehen. Wäre es eher dokumentarisch, wäre das natürlich kein Problem. Bei einem nächsten Mal werde ich versuchen, dies dem Kunden eher klar zu machen. Wenn man sich spezifisch für Szenen aus dem Storyboard Zeit nimmt, kommt immer ein besseres Resultat zustande.

Ansonsten verlief das Projekt recht reibungslos. Dies lag sicherlich auch daran, dass ich vom Kunden sehr viel Spielraum erhielt.