We <3 Brogglee

Broccoli stösst nicht nur bei Kindern oft auf Ablehnung. Wir finden: zu unrecht.

Darum haben wir welovebrogglee entwickelt. Das Projekt zeigt die Vielseitigkeit der grünen Bäumchen auf und soll die Leute für den Kohl begeistern. Auf unserem Instagramkanal findet sich die Anleitung eines Broccoli-5-Gänge-Menüs. Neben Klassikern wie einer Broccoli Suppe haben wir uns auch an originelleren Kreationen wie den Broccoli-Muffins probiert. Ausserdem gibt es unterhaltsame Quizzes und spannende Facts rund um das grüne Gemüse zu entdecken. Den Instagram Channel findest du hier.

Gang 1 – Broccolisalat

Gang 2 – Broccolisuppe

Gang 3 – Fries, Dip und Nuggets

Gang 4 – Broccolipizza

Gang 5 – Broccolimuffins

Hier einige Exemplare unserer Fakten und Quizzes:

(mou)

Wir sind beide grosse Broccoli Fans. In Gesprächen mit unserem Umfeld fiel uns auf, dass viele Leute Broccoli nur als unbeliebte Beilage sehen. Da kam uns die Idee, ein ganzes 5-Gänge-Menu aus dem Gemüse zu kreieren. Weil sich Rezeptvideos auf Insta gerade grosser Beliebtheit erfreuen, entschieden wir uns dazu, unser Projekt ebenfalls auf der Plattform festzuhalten.

Ausrüstung

Zur Ausrüstung vom Drehtag zählten eine Sony Alpha III, eine Sony Alpha II, das LED Panel SWIT 35×35 cm S-2120C 1, das Sachtler Flowtec 75 FSB 8 als Overheadstativ, mehrere Kilogramm Broccoli und ganz viel Mate. Mit der Technik und besonders mit dem Setup hatten wir einige Startprobleme, die wir schlussendlich aber gut lösen konnten.

Durchführung

Für die Durchführung haben wir uns einen ganzen Tag reserviert. Gekocht haben wir in der Küche von Lisa, da es dort eine relativ grosse Arbeitsfläche gab. Eine Kamera haben wir mit dem Stativ oberhalb der Arbeitsfläche installiert und den sichtbaren auf der Fläche abgeklebt. So sah Helin immer, ab wann ihre Hände im Bild waren. Die zweite Kamera haben wir als Handkamera benutzt. Am Nachmittag/Abend mussten wir teilweise das Küchenfenster mit Tüchern abdecken, weil die Sonne auf die Arbeitsfläche schien und es spiegelte. Wir haben den Zeitaufwand fürs Kochen ein bisschen unterschätzt und waren schlussendlich bis spät abends in der Küche.

Bearbeitung

Den grössten Aufwand hatten wir bei der Nachbearbeitung. Helin hat ein Corporate Design erstellt und Lisa den Broggleeman illustriert. Den Schnitt der Videos sowie das Recherchieren der Facts und Quizzes haben wir gemeinsam gemacht. Man erkannte beim Schneiden, welches die Videos waren, die wir am Drehtag als letztes gemacht hatten. Dort gab es einige Logikfehler oder fehlende Szenen, die wir mit dem Schnitt aber gut auskorrigieren konnten. Für die Fakten suchten wir spannende Infos zum Broccoli heraus und die Quizzes gestalteten wir so, dass unsere Abonennt:innen mit unserem Content interagieren konnten.

Aufwand

Eigentlich hatten wir uns dem Projekt mit der Vorstellung angenommen, ein kleines Seitenprojekt mit einer lustigen Idee zu gestalten. Da haben wir uns allerdings deutlich unterschätzt. Alleine fürs Brainstorming, die Rezeptfindung und die technische Planung mussten wir uns mehrmals treffen. Die Posts gestalteten wir gemeinsam, damit wir immer uns an ein einheitliches Design halten konnten. Den Schnitt der Videos machten wir hauptsächlich auch zusammen, teilten die letzten zwei Videos dann aber noch untereinander auf.
Schlussendlich wurde das Projekt also einiges grösser als geplant, das stört uns im Nachhinein jedoch nicht, da wir bei der Umsetzung sehr viel Spass hatten und uns ausgiebig mit unserer grossen Liebe, dem Broccoli, auseinandersetzen konnten.

Instagram

Für den Instagramkanal hatten wir ein wichtiges Konzept. Da wir den Spass am Projekt beibehalten wollten, entwickelten wir das “Kein-Konzept”-Konzept. Das hatte für uns die Bedeutung, dass wir uns um ästhetische und gut recherchierte Fact- und Quiz-Posts bemühten und qualitativ hochwertige Videos auf dem Kanal ausspielten, den Spass des Projekts durch die Captions aber beibehielten. Ab und zu posteten wir auch Stories, um die Interaktion auf dem Kanal beizubehalten.

Fazit

Ganz entgegen unserer Befürchtung, nach dem Projekt Broccoli nicht mehr zu mögen, ist uns das grüne Gemüse noch stärker ans Herz gewachsen. Wir hatten sehr viel Spass beim Heraussuchen spannender Fakten und Quizfragen zu unserem Lieblingsgemüse, beim Kochen alter Lieblingsrezepte und beim Ausprobieren neuer Gerichte und bei der gesamten Planung des Projekts.