Stereotypen der Walachen aus Serbien

Schon mal das Wort Walachen gehört? Es ist weder von einem Pferd noch von der Walachei die Rede, sondern von der rumänisch sprechenden Minderheit auf dem Balkan. In Serbien erscheinen sogar Serien, die auf ihre Kultur und Bräuche basieren. Deshalb habe ich mich im Bachelorsemester mit der Repräsentation der Walachen aus Serbien in den serbischen Medien beschäftigt.

Sowohl Geschichte des alten Serbiens als auch moderne serbische Serien waren Inhalt der Bachelorthesis. Dafür wurden in der Literaturrecherche für den Forschungsstand Erkenntnisse und Theorien der walachischen Geschichte in Serbien erarbeitet. Zusätzlich waren zahlreiche Forschungsarbeiten zur Stereotypisierung in den Medien Grundlage für die Forschungsfrage:

Welche Stereotypen der Walachen in Serbien werden in den serbischen Medien am Beispiel der Serie «Crna Svadba» dargestellt?

Die evaluative qualitative Inhaltsanalyse nach Kuckartz und das Handbuch zur qualitativen Videoanalyse waren die Grundpfeiler der Methodik. Zum einem wurde die 2021 erschienene Horrorthriller-Serie «Crna Svadba» (schwarze Hochzeit) und zum anderen die YouTube Dokumentation «MAG i Ja – about black magic» analysiert. So ergaben sich die heutigen Stereotypen der Walachen aus Serbien: Sie glauben und praktizieren Magie, sind leichtgläubig und wollen nicht gross mit anderen zu tun haben.

So war es die Aufgabe im Lehrprojekt im Form des Instagramchannel @balkanminorities über die im Westen eher unbekannte Minderheit aufzuklären. So entstanden drei Kapitel, die verschiedene Themenbereiche näher erläutern. Zum Abschluss teilen die in der Diaspora lebenden Walachen aus Serbien in Videoporträts ihre Erfahrungen mit verschiedensten Stereotypen, die auch in der Thesis ersichtlich wurden. Eigene Erfahrungen als Walachin meinerseits flossen in die Entstehung der neuen Community.

Filmische Zusammenfassung