Reisetagebuch Costa Rica

Costa Ricas Vielseitigkeit macht es zum perfekten Reiseland. Imposante Vulkane ragen aus dichtem Regenwald empor. Traumhafte Strände treffen auf saftig grünen Dschungel, der eine Vielzahl an exotischen Tieren beherbergt. Die Einheimischen strahlen Lebensfreude aus und leben ganz nach dem Motto ”Pura Vida”.

Wir haben das Land in Zentralamerika 3½ Wochen lang bereist und unseren Roadtrip dokumentiert. In Text, Foto und Video kann unsere Reise auf unseren Blogs nacherlebt werden. Achtung – Fernweh vorprogrammiert! Wer dann gleich die eigene Reise ins wunderschöne Costa Rica buchen möchte, findet noch einen zusätzlichen Beitrag mit unseren Tipps zur Reiseplanung. 

Reisetagebuch

Reisesammlung von Viktoria

Reisetagebuch von Selina

Tipps zur Reiseplanung

Videos

(mou)

Technik

  • Panasonic S5
  • Objektive: 20–60mm F3.5–5.6 & 85mm F1.8
  • DROHNE DJI mini 2 
  • GoPro Hero Black 7+

Projektskills

Bei unserem letzten gemeinsamen Digezz-Projekt wollten wir nochmals sämtliche MMP-Skills hervorkramen. Wir haben gemacht, was uns am meisten Spass macht, sind zusammen gereist und haben die Reise multimedial festgehalten.

  • Filmen mit Kamera und Drohne
  • Postproduction in Premiere Pro
  • Texte schreiben
  • Fotografieren + Bildbearbeitung in Lightroom
  • Color Correction und Grading von Videomaterial
  • Grafikdesign mit Sketchbook und Photoshop
  • einfaches Webdesign mit Wix 

Fotos

Beim Fotografieren hat hauptsächlich Selina ihre Fähigkeiten im Umgang mit der Kamera und ihren beiden Objektiven unter Beweis gestellt. Der Automatische Fokus stellte uns teilweise vor Herausforderungen, beschaffte uns aber auch wunderschöne Bilder. Von 1’193 Fotos die sich in 3 ½ Wochen gesammelt hatten, haben wir uns für 125 entschieden, welche anschliessend in Lightroom bearbeitet wurden und sich dann einer erneuten Selektion für unsere Blogs und Social Media Plattformen unterziehen mussten. 

Texte

Für die Reiseblogpages haben wir zu allen besuchten Orten, inklusive Durchfahrt Stopps informative und unterhaltsame Texte verfasst. Selina hat fortlaufend an einem Reisetagebuch geschrieben und dieses dann auf Ihrem Blog veröffentlicht. Die Reisetipps, die wir während unserer Reise und durch unsere eigenen Erfahrungen vor Ort gesammelt haben, haben wir gemeinsam in einem weiteren Post für Selinas Blog zusammengefasst. Für die Verwendung auf Viktorias Webseite wurden die Inhalte schliesslich noch gekürzt und mit Bildern und Grafiken kombiniert. 

Grafiken

Factsheet: Die Inspiration für das Factsheet stammt von Pinterest. Es wurde in Sketchbook skizziert. Die Icons wurden mit Illustrator ergänzt, und anschliessend haben wir alles in Indesign zusammengeführt. 

Roadtrip Map: Es gibt eine komplette Kartengrafik, welche sich auf dem Travelina Blog befindet, ebenfalls mit Icons versehen. Einfachere Roadmaps inklusiv eingezeichneter Route, wurden jeweils für die einzelnen besuchten Orte als Zusatz zu den Texten auf Viktorias Page erstellt. 

Weitere individuelle Grafiken und Icons befinden sich zudem auf dem Blogpost Reisetipps auf Selinas Blog.

Zudem gestalteten wir für alle Videos individuelle passende Thumbnails.

Videos

  • 1 Mood-Video mit den besten Aufnahmen der Drohne und Kamera
  • 2 Reels + 1 Tiktok für die Posts auf den Sozialen Netzwerken

Webseiten

Die beiden Webseiten, welche zur Veröffentlichung der Inhalte genutzt wurden, haben bereits zuvor existiert und konnten lediglich von uns erweitert und mit Material gefüllt werden. Ein gutes Auge für Design und Gestaltung reichte hierbei aus. 

Schwierigkeiten

  • Es gab einige Schwierigkeiten mit der Mini-Drohne von DJI, welche Viktoria extra für die Ferien gekauft hatte, wegen des teilweise sehr schwachen GPS Empfangs in den Costa Ricanischen Regenwäldern und Nationalpärken. Ab ca. 300 Metern Entfernung ging beim Vulkan, sowie am Drake Bay mehrfach die Funkverbindung verloren. 
  • Aufnahmen von Tieren stellten sich als sehr schwierig heraus. Die Tiere waren immer eher weit weg und sassen in den Baumspitzen direkt vor dem Licht. Es wäre fast ein Zoomobjektiv nötig gewesen. Deswegen haben wir viele Fotos mit dem iPhone durch die Teleobjektive von den Tourguides gemacht, was entgegen Erwartungen erstaunlich gut geklappt hat. Aufgrund des Gegenlichts waren aber auch hier einige Bilder praktisch unbrauchbar. Wir haben versucht die kaputten Bildteile mit hilfe von Bildbearbeitung zu retten, doch da war kaum mehr was zu machen. 
  • Bei 3 ½ Wochen intensivem Reisen haben wir nicht immer gleich gut und fleissig fotografiert und gefilmt. Das Filmmaterial stammt überwiegend von den Drohnen Flügen, auch wenn die wenigen Kameraaufnahmen von Selinas Kamera qualitativ sehr gut wurden. Daher haben wir uns für kürzere Filmformate entschieden und neben einem etwas längeren Best-Off Video zwei Reels im Instagram-Format erstellt. 
  • Der Grund, weshalb wir die Kameras öfters zuhause gelassen haben, war hauptsächlich die Angst vor Diebstahl oder Verlust, sowie mögliche Schäden durch Wasser und Sand. Ausserdem besteht Costa Rica praktisch aus einer aneinanderreihung von Nationalpärken, was uns etwas Respekt bezüglich den Drohnen Flügen und entsprechenden Flugverboten machte. In Gebieten mit dichter Tierbesiedlung kamen diese sowieso nicht in Frage. Deshalb besteht unsere filmische Ausbeute auch überwiegend aus Aufnahmen von verlassenen Stränden. 
  • Die Auswahl der Fotos hingegen gestaltete sich etwas schwierig, da eher zu viel als zu wenig Auswahl vorhanden war. 
  • Eine weitere Herausforderung im Videoschnitt stellte zudem die passende Musikwahl, sowie eine passende Audio Abmischung von Original-Tönen aus der Natur und einer externen SFX Auswahl dar.