Keine Ahnung von nichts

Warum legen Hühner Eier? Und wieso können Flugzeuge eigentlich fliegen?

Du hast keinen blassen Schimmer? Dann bist du hier genau richtig! Wir heissen alle herzlich willkommen, die bei gewissen Themen einfach einen «Fensterplatz» hatten. Mit unseren kreativen Erklärvideos schliessen wir kleine Wissenslücken und liefern die Antwort auf (fast) alle Fragen.

Als kleiner Appetizer kannst du dir den Experience Trailer anschauen:

Welche Fragen möchtest du gerne noch beantwortet haben? Lass es uns wissen! Neue Erklärvideos folgen in Kürze auf Instagram @_fensterplatz_.

(dbo)

Die Idee

In unserem Digezz-Beitrag «Fensterplatz» widmen wir uns peinlichen Wissenslücken, die fast jeder von uns hat. Auf unterhaltsame Weise sollen die Rezipienten in Form von kurzen Informationsvideos ihre Lücken schliessen können, welche sie auf Instagram und Youtube finden.

Vorgehen

Wir starteten mit einem Brainstorming: Welche Fragen stellen wir uns, die kaum jemand beantworten kann? Bei welchen Themengebieten haben wir einen grossen Blindenfleck? Was würde uns selbst interessieren? Die aufgeschriebenen Fragen ordneten wir Themenbereichen wie Geschichte, Biologie etc. zu. Als nächstes bestimmten wir den Look unserer Videos, damit sie als einheitlich wahrgenommen werden. Dafür erstellten wir ein Moodboard und ein Stylesheet. Besonders reizt uns die Stop- Motion Technik als zentrales Stilelement neben 2D Animationen in After Effects zu verwenden. Dann ging die Recherche los.

Stop-Motion

Wir sind beide sehr begeistert von der Stop- Motion Technik, doch so richtig angewendet haben wir sie noch nie. Wir liessen uns vom Youtuber Dan Mace inspirieren. Für den Experience Trailer definierten wir als erstes, was als Stop-Motion und als Realbild dargestellt wird. Für das Realbild fanden wir gutes Stockfootage auf legalen Seiten, darum wurde die Schrift auf Papier Stop-Motion. Zuerst hat Nadja alle Stockfootage mit dem Sound passend zusammengeschnitten und danach fügte Gertrud das Stop-Motion hinzu. Beim Stop- Motion benötigte es eine genaue Planung wie die Schrift auf dem Papier platziert und wie fotografiert wird. Im Photoshop lässt sich zwar einiges noch nachschummeln, doch es lohnt sich von Anfang an genau zu arbeiten. Das gute bei der Technik ist, dass es nicht auf Kleinigkeiten drauf ankommt, da ja der Ruckel Charme das Stop- Motion auszeichnet. Das produzieren vom Experience Trailer hat richtig Spass gemacht, das wir uns schon auf die nächste Produktion freuen.

Ausblick

Nun sind zwei Videos noch in Arbeit, die wir nächstes Semester mit zahlreichen weiteren Videos posten werden. Wenn das Projekt gut läuft erhält Fensterplatz auch eine eigene Webseite. Ein kurzer Experience-Trailer soll schon jetzt als Appetizer dienen.