Das Audiologo als Werbemassnahme

Diese Bachelorarbeit befasst sich mit der auditiven Ebene, welche durch immer mehr Audio-Only Touchpoints an Relevanz gewinnt. Diese Arbeit möchte herausfinden, ob es ein Rezept gibt für die Entwicklung von Audiologos und ob es funktionelle Gestaltungskriterien gibt.

Die immer weiter voranschreitende Digitalisierung begünstigt das Audio Branding. Ob im Internet oder in der realen Welt. Der Überstimulus von visueller Werbung führt bei Rezipienten zu einer immer kürzeren Aufmerksamkeitsspanne. Um dieser Problematik entgegenzuwirken, könnten sich Unternehmen stärker auf ihre Audioebene konzentrieren. Audiologos verbergen ein grosses Potenzial, denn der omnipräsente Wettkampf um die Aufmerksamkeit passiert vor allem auf visueller Ebene. Dabei ist es unser Gehörsinn, den man nicht verschliessen kann. Zudem nehmen unsere Ohren, zu jeder Zeit, quadrophonisch, um die Ecken und durch Wände, Schallereignisse wahr.

Lehrprojekt: Das graue Kerlchen

Inspiriert durch die Reizüberflutung von visuellem Content, wurde bewusst auf den visuellen Sinn verzichtet. Es wurde ein Hörstück produziert, welches eine Kritik an unsere visuell übersättigte Gesellschaft beinhaltet. Für das Hörstück wurde zuerst eine Geschichte geschrieben, diese eingesprochen und Musik komponiert. Zuletzt wurde noch das Mixing und Mastering gemacht.