Darstellung von historischen Frauen auf YouTube

YouTube ist die zweitgrösste Suchmaschine und die zweitgrösste Social-Media-Plattform. Neben lustigen Katzenvideos und Millionen von indischen Creator:innen ist YouTube zu einer Wissensplattform geworden.

Vor allem Jugendliche nutzen die Plattform zum Lernen, z. B. für den Geschichtsunterricht. In dieser Thesis befasse ich mich mit der Darstellung von Frauen in historischen Formaten auf YouTube. Dazu habe ich die Kanäle Terra X und Mr.Wissen2GoGeschiche untersucht. Wie gehen diese Kanäle mit Stereotypen um? Wie gut sind Frauen in die historischen Inhalte der Videos integriert? Diese Fragen habe ich mithilfe einer Inhaltsanalyse und einem Expertinneninterview mit der Historikerin Dr. Anja Rathmann-Lutz beantwortet. In der Inhaltsanalyse habe ich den Titel, das Thumbnail, die Dramaturgie, die Textebene und die Bildebene untersucht. Diese Analyse hat zusammen mit dem Expertinneninterview ergeben, dass die Kanäle mit Stereotypen arbeiten, z. B. schminken sich Frauen in den Reenactments und Frauen werden mit weiblichen Charakteristiken in Verbindung gebracht. In den Videos wird nicht gegendert, was zeigt, dass Frauen nicht in das Gesamtbild integriert sind. Autor:innenpositionen müssen stärker offengelegt werden, sodass transparent wird, wer an der Produktion eines Videos beteiligt war und wie und vor welchem Hintergrund es aufgearbeitet wurde. 

In meinem Lehrprojekt habe ich als Ergänzung das Frauenbild von Hexen untersucht. Dazu habe ich mich auf meine persönliche, filmische Reise begeben und zwei Kräuterfrauen getroffen. Die eine bezeichnet sich als Hexe, die andere steht diesem Begriff kritisch gegenüber. Bei den Treffen habe ich verschiedene Eindrücke gesammelt, die ich einem Film dargestellt habe. 

Hier geht es zu meinem Lehrprojekt.