Collage ohne kleben

Verstaubt in einer Ecke, habe ich kürzlich eine Collage von mir entdeckt. Beim Anblick des Kunstwerks fragte ich mich: Warum nicht mal eine Collage in digitaler Form erstellen?

Der Arbeitsprozess bei einer Collage besteht daraus, Material zu suchen und daraus Ideen zu entwickeln. Für die Videocollage habe ich Fotos, Videos und selbst gezeichnete GIF-Animationen miteinander kombiniert. Hier bekommt ihr einen Einblick, wie ich eine Videocollage zusammengestellt habe.

Entstanden ist Schlussendlich die Videocollage: Fragments of Life

Bitte akzeptiere die statistics, marketing Cookies um diesen Inhalt zu sehen.

(dbo)

Start 

Das Projekt startete mit der Themensuche. Ich kam auf das Thema Fragments of Life, weil es eine breite Interpretation bietet. Diese freie Interpretation half mir bei der Materialsuche. Ich finde es schwieriger nach spezifischen Sachen zu suchen, als nach beliebigen Sachen, die mir gefallen und inspirieren. Schlussendlich hatte ich eine breite Auswahl an Bildern und Videos.


Arbeitsprozess

Als Programm probierte ich Premiere Pro und After Effects aus und letzteres war doch eindeutig besser, da ich auch viel vertrauter mit After Effects bin.

Ich scrollte ich durch mein Bildmaterial und gruppierte Bilder, welche gut miteinander zusammenpassten.
Der Arbeitsprozess bestand mehrheitlich daraus Bilder zusammenzustellen, um sie einige Stunden später wieder zu verändern, weil mir immer wieder neue Ideen einfielen. Für die Ideen suchte ich nach Inspirationen auf meinen Social Media Kanälen. Ich habe dabei auch einige tolle Künstler entdeckt.
Beim Verwenden von den Bildern war mir wichtig, dass ich das Bild nicht eins zu eins von den Internetseiten nutzte. Alle Bilder sind daher nachbearbeitet und oder ausgeschnitten.
Zuerst habe ich nur Bildern und Videos kombiniert, ich empfand aber, dass es noch ein Element mehr vertragen konnte. So kamen dann die GIF Animationen dazu. Die Animation habe ich im Adobe Fresco erstellt. Fresco hat erst seit kurzem das Animation-Feature hinzugefügt, mit diesem Projekt habe ich das neue Feature das erste Mal benutzt. Ich bin sehr zufrieden mit der Animation Möglichkeit und habe wieder mal was Neues gelernt.
Grundsätzlich versuchte ich mit einem abstrakten Denken an die Arbeit zu gehen.

Fazit

Ich hatte grosse Freude am Projekt, da ich immer gern kreativ arbeite. Im Vergleich zu analogen Collagen war hier die Schwierigkeit, die verschiedenen Dateitypen zu kombinieren und die Übersicht zu behalten. Es ist nicht das gleiche ein Bild auf der Leinwand hin und her schieben und aufzukleben, als im After Effect zu gestalten. Was ich deutlich unterschätzt habe, dass ein kreativer Arbeitsprozess zeitaufwendig ist, ich hatte oft klare Vorstellung im Kopf und mit der Umsetzung war ich aber dann nur halb so zufrieden. Deshalb wurden viele Ideen doppelt überarbeitet.