Bern Unverpackt auf Instagram

In meiner Freizeit arbeite ich als Freiwillige in einem Unverpackt Laden in Bern. Mir ist aufgefallen, dass Bern Unverpackt auf Social Media eher wenige Beiträge postet und diese wenig ansprechend sind. Daher habe ich mir einige Gedanken dazu gemacht, wie man den Instagram Account von Bern Unverpackt aufhübschen könnte. Ganz nach dem Motto: Das Auge isst mit!

Für den Content habe ich im Laden und Zuhause Fotos und Videos aufgenommen. Ich habe drei verschiedene Arten von Beiträgen erstellt, die zu Bern Unverpackt passen und deren Followerzahl erhöhen könnten.

1. Tipps und Tricks

In dieser Kategorie geht es darum, den LeserInnen nützliche Tipps und Tricks rund um das nachhaltige und verpackungsfreie Leben mitzugeben. Zum Teil schliessen diese Tipps Produkte aus dem Laden ein. 

2. Produkt

In diesem Beitrag, soll den FollowerInnen ein Produkt vorgestellt werden. Woher kommt das Produkt und wie wird es verwendet? Wie wurde das Produkt hergestellt und von wem? Diese Informationen sollen ermöglichen, dass die Leser Vertrauen zu den Produkten von Bern Unverpackt aufbauen.

3. Reel

Reels liegen im Trend und generieren FollowerInnen. Mit den Reels sollen kurze Einblicke rund um Bern Unverpackt gegeben werden.

Ausgangslage

1. Beitrag zu Tipps und Tricks

2. Beitrag zu Produkten

3. Reel

Man könnte noch viel mehr Beiträge dieser Art erstellen. Es gibt viele Produkte im Laden, die eine Spannende Herkunft oder Entstehungsprozess haben. Mir und auch vielen anderen Freiwilligen würde bestimmt unzählige Tipps und Tricks einfallen für die FollowerInnen.

Produktion und Postproduktion

Die Bilder und Videos sind mir gut gelungen, jedoch kann ich noch weiter an der Color Correction arbeiten, damit der Feed optisch mehr stimmig wirkt. Zu den Beiträgen die richtigen Worte zu finden fällt mir relativ schwer, deshalb muss ich dran bleiben und immer wieder kleine Beitragstexte schreiben und lesen, um einen besseren Flow und passendere Worte zu finden.

Erweiterungen

Sicher wäre es auch spannend Gesichter von den Mitarbeitern zu sehen. Das würde den Instagram Feed authentischer machen und die potentiellen KundInnen den Mitarbeitern näher bringen.