Baile de los Arboles – Musikvideo

Wir haben es schlussendlich doch noch geschafft. Nachdem wir das Videomaterial von Baile de los Arboles beim ersten Dreh gelöscht haben, trafen wir uns erneut, um das Video ein zweites Mal aufzunehmen.

Wir waren zuversichtlich, dass wir schnell ans Ziel kommen würden. Wer hätte gedacht, dass wir so falsch lagen.

(dbo)

Der Dreh verlief soweit ohne Probleme, denn wir wussten bereits, war wir drehen wollten. Bei der Post-Produktion sah es aber ganz anders aus.

Als wir fertig waren mit dem Edit und Colour-Grading, mussten wir irgendwie alle Videos in ein Masterfile zusammenführen. Zu dem Zeitpunkt war das Projekt auf fünf SSDs abgespeichert. Wahrscheinlich war das einer der Faktoren, welcher uns den finalen Export zur Hölle gemacht hat.

Hölle? Ja, Hölle! Da sich aus irgendeinem Grund manche BRAW-Datei (wir drehten mit einer Blackmagic Pocket 6K) als korrupt, sprich beschädigt entpuppte, brach der Export immer an derselben Stelle ab.

Wir versuchten alles, um dieses Problem zu lösen. Wir waren an verschiedensten Computern, um den Export zu versuchen: An einem Gaming-PC, an einem Gaming-Laptop, und an zwei verschiedenen MacBooks. Nichts half. Wir versuchten, ein neues Projekt aufzustzen. Die Files neu zu verlinken. Nichts half.

Wir endeten damit, dass wir das ganze 17-Minütige Video Stück für Stück als ProRes herausrechneten und neu zusammensetzten. Die neue ProRes-Timeline konnten wir schliesslich an einem Stück herausrechnen.

Der Export verlangte insgesamt etwa vier Tage unserer Zeit. Einmal waren wir 36 Stunden wach.

 

Es war wirklich eine Art Hölle für Editoren, die wir erlebten. Plant für eure Releases genug Zeit ein!