Abenteuer Küche

Lebensmittelunverträglichkeiten betreffen heute jeden vierte Person.
Mit dem Kochbuch „Abenteuer Küche“ lernst du das Kochen lieben und das mit einem gesunden und gut verdaulichen Touch!

Leidest du an Kopfschmerzen, Verdauungsproblemen oder Müdigkeit? Schon mal daran gedacht, dass du womöglich eine Lebensmittelintoleranz haben könntest?

Lebensmittelunverträglichkeiten betreffen heute jede vierte Person. Die Problematik dabei: Viele denken erstmals nicht an eine Allergie, da die Beschwerden teilweise erst nach vielen Jahren auftreten.

Auch ich habe über die Jahre eine Milch- und Gluten Unverträglichkeit entwickelt. Das war der Grund, wieso ich mich nie fürs Kochen begeistern konnte. Mit der Zeit habe ich aber viele Alternativen und Ersatzprodukte gefunden, und den Spass am Kochen neu für mich entdeckt. Aus meinen Kochversuchen mit Lebensmitteln, die milch- und glutenfrei sind ist nun ein Kochbuch entstanden.

Hier geht’s zum online Flipbook des Rezeptbuchs:

https://www.flipsnack.com/FCACC688B7A/kochbuch.html

Neben den leckeren Rezepten gibt es zusätzlich QR-Codes, die zu Videos weiterleiten. Darin werden einige Lebensmittel genauer vorgestellt: Was macht sie so gesund? Welches Produkt brilliert im Test? Und kann der Verzehr einer Gemüseart gegen Krebs helfen?

Habe ich dich neugierig gemacht? Dann schau dir gerne mein Kochbuch „Abenteuer Küche“ an und lass dich von meinen Rezepten und Info-Videos inspirieren.

(dbo)

Idee
In den letzten Jahren habe ich immer mal wieder Rezepturen mit Lebensmitteln, die ich vertrage umgeschrieben.
Hinzu kamen immer mehr Ideen und Wissen und führten letztendlich zu Eigenkreationen. Dieser Weg war nicht immer einfach. Die von mir ersetzten Lebensmittel hatten eine andere Konsistenz, Festigkeit, Geschmack und dementsprechend auch eine andere Wirkung auf das Rezept. Dies benötigte viel Geduld, Zeit und auch grossen Hunger für mich und meine Mitmenschen, die die vielen Probeversuche testen „durften“.

Umsetzung Kochbuch
Da ich mehr der chaotische Kochtyp bin, tat ich mich schwer genaue Mengen in die Rezepte zu schreiben. Meine Eigenkreationen basierten auf dem „Handgelenk mal Pi“ Konzept. Aus diesem Grund kochte ich alle Rezepte noch einmal nach und schrieb mir die ungefähren Mengen auf. Ich wollte den Nachkocher meines Rezeptes aber auch nicht zu viel einschränken. Kochen soll Spass machen und die eigene Kreativität ankurbeln. Aus diesem Grund soll etwa eine Richtlinie vorgeschrieben werden aber nur insoweit die Eigeninitiative nicht begrenzt wird.

Wärend der Umsetzung des Buches sind mir teils neue Ideen zu einigen Rezepten eingefallen. Ich kochte die Rezepte also erneut und brachte neue Aromen, Kräuter, Lebensmittel, ect. neu mit ins Rezept. So musste ich mehrere Male die bereits im Kochbuch erfassten Rezepte neu texten und auch die Fotos ersetzen.

Video Zusatz
Da ich nicht einfach ein 0815 Kochbuch machen wollte, entschied ich mich zusätzlich Videos zu erstellen, die mittels einem QR Code aufrufbar sind. Ziel dieser Videos ist es, dem Zuschauer die Inhaltsstoffe/Nährwerte des jeweiligen Lebensmittel zu vermitteln. So wird ersichtlich für welchen Mangel das Lebensmittel gut geeignet ist. Hier lag die Schwierigkeit dabei eine Website zu finden, wo man gratis QR Codes herstellen konnte und die auch langfristig gültig sind. Natürlich was das Design auch entscheidend. Einige Websites hatten keine Designs, die zu meinem Kochbuch passten.

Fazit
Die Erstellung eines Kochbuches ist viel zeitaufwendiger wie es scheint! Mit der Zeit war das Kochbuch mein „Baby“ und ich wollte es so perfekt wie nur möglich machen. Deshalb überarbeitete ich die Rezepte und auch das Design mehrere Male bis ich zufrieden war. Ich schätze die Erfahrungen die ich gemacht habe. In diesem Projekt lernte ich Indesign und After Effects erneut kennen und gewonn einige Programmkenntnisse dazu. Zudem befasste ich mich einmal mehr mit der Technologie Augmented Reality. Das Projekt ist für mich geglückt, da ich viel dazulernen konnte und auch mit stolz auf das Produkt zurückblicken kann.