SOUND CHECK ­čąü&ÔÇŽ WE’RE ROLLING ­čÄą

W├Ąhrend meiner Zeit im Tessin hatte ich die Gelegenheit, ein interessantes Projekt mit meinem ehemaligen Schulkameraden Simone durchzuf├╝hren. Wir hatten jahrelang eine gemeinsame Leidenschaft f├╝r Musik, und nun wollten wir unsere F├Ąhigkeiten in einem kreativen Test kombinieren, ein Test, um dann mit dem n├Ąchsten Projekt etwas Ernsthaftes zu machen.

Als Drehort f├╝r das Musikvideo w├Ąhlten wir ein Rustico (Bauernhaus), das gerade renoviert wird, eingebettet zwischen der gr├╝nen Ebene des Piano di Magadino und Sonnenblumenfeldern. Es ist eine faszinierende Umgebung, umgeben von Natur, aber auch von Baustellen, die perfekt f├╝r unsere Vision schien. Die Idee war einfach: Simone sollte der Protagonist sein, der im Freien Schlagzeug spielt, w├Ąhrend ich jeden Moment mit den beiden Kameras und einem Smartphone festhalten sollte.

Bitte akzeptiere die statistics, marketing Cookies um diesen Inhalt zu sehen.

Der Tag des Musikvideo-Events war wirklich intensiv. Die Sonne stand hoch am Himmel, und die Hitze war dr├╝ckend. Seine Leidenschaft f├╝r die Musik spiegelte sich in jedem Schlag seines Trommelstocks wider. W├Ąhrend er spielte, wechselten das Kamerateam und ich zwischen Instrumenten und Mikrofonen hin und her und versuchten, seine Darbietung aus allen m├Âglichen Winkeln einzufangen.

Die Aufnahmen zogen sich ├╝ber viele Stunden hin, aber am Ende hatten wir alles, was wir brauchten. Wir waren beide zufrieden mit unserem ersten Auftrag und gl├╝cklich, diese unglaubliche Erfahrung gemeinsam gemacht zu haben.

(bas)

Idee und Motivation

Die Idee f├╝r dieses Projekt entstand aus unserer langj├Ąhrigen Leidenschaft f├╝r Musik. Wir wollten unsere F├Ąhigkeiten in einem kreativen Experiment kombinieren, um festzustellen, ob wir in der Lage w├Ąren, ein ernsthaftes Projekt in Angriff zu nehmen. Die Motivation kam aus unserer gemeinsamen Liebe zur Musik und dem Wunsch, diese Leidenschaft in einem einzigartigen Musikvideo zu verk├Ârpern.

Entscheidungen

Eine der wichtigsten Entscheidungen war die Wahl des Standorts. Wir haben uns f├╝r ein Rustico inmitten von Natur und Baustellen entschieden, weil es perfekt zu unserer Vision passte. Auch die Wahl des Equipments, darunter die Canon C100 Mark II Kamera, das iPhone 12 Pro und die Canon 250D, war entscheidend f├╝r die Vielfalt des Drehs. Wichtig war auch die Platzierung von acht Mikrofonen, um den Klang des Schlagzeugs und der Percussion perfekt einzufangen.

Konzeption und Umsetzung

F├╝r die Videoaufnahmen entschied ich mich f├╝r eine Canon C100 Mark II Kinokamera, ein iPhone 12 Pro und eine Canon 250D. Mit dieser Vielfalt an Werkzeugen konnten wir ein breites Spektrum an Aufnahmen machen, von Nahaufnahmen bis hin zu Panoramaaufnahmen der Umgebung. Simone hat eine gro├če Leidenschaft f├╝r das Schlagzeug, so dass wir nach ein paar Stunden Probe alles in einem Take aufnehmen konnten.

Der Ton spielte bei unserem Projekt eine entscheidende Rolle. Simone platzierte acht Mikrofone vor Ort im Freien, um jeden einzelnen Klang des Schlagzeugs und der Percussion einzufangen. Diese Mikrofone wurden direkt an einen station├Ąren PC mit GarageBand angeschlossen, um eine hochwertige Aufnahme zu gew├Ąhrleisten. Au├čerdem schickte Simone die Dateien an einen erfahrenen Tontechniker, der die Audiodaten bearbeitete und abmischte, um sicherzustellen, dass jeder Klang makellos klang.

Das Konzept unseres Projekts war sehr einfach: Simone beim Spielen zu filmen. Ich war auf mich allein gestellt, aber ich hatte keinen Druck und konnte mich frei bewegen und ausprobieren, was funktionierte und was nicht. Ich bin mit dem Ergebnis nicht zufrieden, denn ich w├╝rde es jetzt mit einem Gimbal und nur der Sony-Kamera in 4k filmen. Angesehen, dass ich alles alleine und mit nur wenigen Tagen Vorlaufzeit gemacht habe, bin ich zufrieden und vor allem gl├╝cklich dar├╝ber, was ich gelernt habe.

Learnings

Dieses Projekt brachte uns zahlreiche wertvolle Erkenntnisse. Der Fokus der Canon 250D l├Ąsst sich manchmal nur schwer neu fokussieren und bleibt fixiert. Das f├Ąllt auf, wenn man Videos auf einem gro├čen Bildschirm anschaut, aber weniger auf einem Smartphone. Ich habe auch einen Soundcheck gemacht, aber ein m├Âglicherweise defektes Mikrofon hat alle mit der C100 aufgenommenen Clips stummgeschaltet, so dass es zeitaufw├Ąndig und m├╝hsam war, die Clips anschlie├čend mit DaVinci perfekt auszurichten.

Am Ende dieses intensiven Tages waren wir beide zufrieden mit dem Ergebnis und stolz darauf, diese unglaubliche Erfahrung gemeinsam gemeistert zu haben. Dieses Projekt markierte den Anfang unserer Reise in der Welt der Multimedia-Produktion und ermutigte uns, in Zukunft noch mehr kreative Projekte in Angriff zu nehmen.