sleeping is easy

Vogel im Vogelhaus

Das Leben ist oftmals überwältigend. Die Verlockung, alles aufzuschieben kann dabei gross sein. Manchmal hat man gar nicht einmal so viel zu tun und geht trotzdem allem aus dem Weg. Aber warum? Ich kann es mir manchmal selbst nicht erklären. Das Gefühl kann ich aber beschreiben.

Diese Animation zeigt den Alltag eines verschlafenen Vogels, der trotz seines scheinbar simplen Lebens, das Tageslicht um jeden Preis scheut. Er schläft einen ganzen Tag über, obwohl er mehrere Male aufwacht. Eine dunkle Gestalt begleitet ihn bis in die Nacht, als er mit seinen Freunden auf die Wolken hinaus möchte. Sie stellt seine wachsenden Schuldgefühle dar und weicht nicht von seiner Seite. Was ihm verborgen bleibt, ist, dass einer seiner Freunde auch eine Gestalt bei sich hat. Dabei wirkt er doch so gelassen?

(mou)

Überraschend wäre, wenn ich behaupten würde, ich hätte das Projekt schon im Januar gestartet. Die animierte Story beschreibt aber eindeutig meine Gemütslage während dieses Semesters. Das erste Coaching zu Digezz hatte ich erst im Mai. Darauf bin ich nicht gerade stolz.

Ich wendete viel mehr Zeit für das Storyboard und die Storyline auf, als für die Animation selbst. Mir ging es nicht um etwas visuell ansprechendes. Ich möchte übermitteln, was mich beschäftigt. Schlussendlich sehe ich ein, dass vielleicht eine Audiospur die Story hätte stärker wirken lassen können. Dafür hat es nicht mehr gereicht.

Der Animationsstil ist einfach und minimalistisch, auf wenige Farben begrenzt. Mit Adobe Animate verging für mich die Zeit wie im Flug und ich konnte stundenlang dransitzen. Ich musste schnell Entscheidungen treffen und dabei auf präzise Liniensetzung und dergleichen zu verzichten. Das hatte seine Vorteile, da ich generell dazu tendiere, mich mit Kleinigkeiten selbst zu überwältigen. Dabei kommt es oft vor, dass ich mehrere male komplett von neu beginne. Diese Animation musste ich nur ein einziges Mal neu aufsetzen.

Die Sache mit der Zeitplanung birgt wohl das grösste Verbesserungspotential, auch wenn ich mich super mit dem Vogel identifizieren kann. Vielleicht animiere ich ja nächstes Jahr die Geschichte eines fleissigen Bienchens? Wir werden sehen.

16.06.2022 Chur