fotoblitz.ch an der Fantasy Basel

Mit fotoblitz.ch an der Fantasy Basel. Gratis Fotoshootings machen und anschliessend das Bild auf Tassen,T-Shirts und co. drucken lassen. Ich habe es filmisch festgehalten und ein Werbevideo daraus gemacht.

Der Clip ist auf Instagram und YouTube zu finden. Sieh ihn dir an!

Bitte akzeptiere die statistics, marketing Cookies um diesen Inhalt zu sehen.

Hier noch der Link zum Instagram von fotoblitz.ch: https://www.instagram.com/fotoblitz.ch/

Als Student bin ich es mir nicht mehr gewohnt um 5 Uhr morgens aufzustehen.

(mou)

Idee

Die Firma fotoblitz.ch gehörte meinem Vater und ich habe auch lange dort gearbeitet bevor ich mit diesem Studium anfing. Der aktuelle Geschäftsführer ist ein guter Freund von mir und so bot es sich mit der anstehenden Fantasy Basel an, einen kleinen Werbefilm über ihren Stand dort zu machen. Die Idee war einfach: Am Messestand sollten die Cosplayer gratis ein Bild von sich machen lassen können. Dieses konnte dann auch dazu verwendet werden, gleich ein Produkt (wie zum Beispiel Tasse, T-Shirt oder Mausmatte) bedrucken zu lassen. Diesen Prozess sollte ich dann mit Kamera und Stativ festhalten und zudem ein, zwei Interviews mit den Besuchern machen. Das Ziel war es, allgemeines Interesse für fotoblitz.ch zu generieren und Fantasy Basel Besucher für die nächsten Jahre auf unseren Stand aufmerksam zu machen.

Umsetzung

Als erstes erstellte ich ein Konzept und einen groben Ablauf, welchen ich stetig mit Marino (dem Geschäftsführer) absprach. Der Film sollte eine kleine Geschichte erzählen also wollte ich mich gut vorbereiten. Am ersten Tag der Messe, fuhr ich dann gleich mit ihm mit nach Basel und half ihm den Stand aufzubauen. Ich verwendete das Filmset, welches wir im Modul «Audiovisuelles Erzählen» für den Filmbericht erhalten haben. Mit einer zusätzlichen Sony Alpha für die Match-Cut Sequenz, fühlte ich mich bereit zum Filmen. Um auf der sicheren Seite zu sein, habe ich sehr viele Aufnahmen gemacht. Es war schwierig die guten Momente mit der Kamera rechtzeitig einzufangen, da ich authentische Reaktionen wollte. Ich brauchte schlussendlich noch einen weiteren Morgen, bis ich zufrieden war und am Ende der zwei Tage war ich sehr erschöpft.

Als Song wählte ich «everytime» von Ben Fox, etwas elektronisches, frisches, was zu dem Thema der Messe passt. Auch die Schnitte wurden schnell gewählt, um dem Video eine gewisse Energie zu geben. Nach der Color-Correction verwendete ich den «kodak 5205 fuji 3510» LUT, um dem Video einen «filmischeren» Look zu verpassen.

Der Werbespot wird voraussichtlich am 17.06.2022 auf Instagram angeteast. Das Video wurde auf YouTube veröffentlicht.

Fazit

Im Nachhinein hätte ich sicher einen Gimbal mitgenommen, um noch dynamischere Aufnahmen machen zu können. Ich brauchte oft das Stativ, was mich in meiner Kreativität einschränkte. Zudem war leider der Ton beim Interview nicht richtig gepegelt, was zu einer Übersteuerung führte. Da dies aber mein erstes Video ist, welches ich von A bis Z selbst gemacht habe, bin ich zufrieden mit meinem Endprodukt. Die Arbeit mit Premiere und der Kamera vor Ort waren eine Herausforderung, welche mich sicher weitergebracht haben.