fiftyfive“ – 55 Sekunda Liidaschaft

«Was bedeutet Leidenschaft für dich?» Eine Frage, die wir selbst nicht so leicht beantworten konnten. Aber sobald wir sie jemandem stellten, der wirklich für etwas brennt, schien die Antwort darauf ganz einfach zu sein. Eine Leidenschaft zu haben ist etwas ganz Besonderes und nicht selbstverständlich. Sie bringt ein Gefühl von Freiheit und schafft einen Ausgleich im hektischen Leben.

Bitte akzeptiere die statistics, marketing Cookies um diesen Inhalt zu sehen.

Das Portraitieren von Personen, die über ihre Leidenschaft sprechen war sehr emotional. Zu sehen, was ihnen ihr «Hobby» wirklich bedeutet und wie ihre Augen beim Erzählen leuchteten, brachte uns fast dazu, selbst mit der jeweiligen Passion anzufangen. Die Aufnahmen davon zu machen und das ganze festzuhalten musste aber erstmal reichen. Xeno, Chiara und Anik machten es uns dabei wirklich leicht. Eine Frage reichte und sie konnten ewig weiterreden. Ihre Aussagen waren alle so spannend, dass wir unsere Grenze der Videolänge bereits von 44 auf 55 Sekunden geändert hatten und am liebsten nochmal verlängert hätten.

Im Trailer haben wir es aber geschafft die schönsten Momente zusammenzufassen – natürlich, wer hätte es gedacht, in 55 Sekunden.

Wir sind wirklich froh gibt es Menschen mit Leidenschaften, sonst hätten wir unser digezz gar nicht machen können.

Alle vollständigen Videos haben wir auf unserer Webseite veröffentlicht. Ihr seid alle herzlich dazu eingeladen, euch mitreissen zu lassen.

fiftyfive – 55 Sekunda Liidaschaft

(bas)

Was unser Motto für dieses Projekt war? Herausforderung angenommen.

Wir, „Dreikäsehöchs“ (ist das die Mehrzahl von Dreikäsehoch?!), was Filmproduktion angeht, haben uns das Ziel gesetzt, ein Filmprojekt umzusetzen und haben somit die Herausforderung, drei etwas andere Portraits zu machen, angenommen.

Wie der Titel unseres Projekts bereits verrät, geht es darum, in 55 Sekunden spüren zu können, für was die Person in unserem Kurzvideo brennt.

Ja, wir wollten es gleich bei unserem ersten eigenen Filmprojekt wissen. 55 Sekunden haha, ist ja easy haha, schaffen wir locker haha – haha, war NICHT easy.

Ja, mit knapp eineinhalb Stunden Film- & Tonmaterial kamen wir von unserem ersten Dreh zurück. Nun, ganz nach unserem Motto, Herausforderung angenommen, kürzten wir was das Zeug hält. Etwa 10 Versionen des Portraits von Xeno später hatten wir ein 55 Sekunden langes Video.
Schade, dass Xeno noch weitere 14 Minuten ziemlich interessante Anekdoten aus dem Leben eines Hobby-Pianisten erzählt & wir dieses Footage nun „chüblä“ mussten.

Na gut, mit einigen Learnings und einer etwas besseren Planung ging es dann an den zweiten Dreh. Haha, wer hätte es gedacht… wir hatten zwar nicht eineinhalb Stunden Film- und Tonmaterial aber doch eineinviertel Stunden.

Gut, beim nächsten mal… jetzt aber wirklich…

…& wir haben es tatsächlich geschafft. Bei Anik haben wir klare Grenzen gezogen. Wir hatten einiges weniger an Footage. Ein grosses Dankeschön geht dafür auch an die beiden (vergessen aufzuladenden) leeren Kameraakkus. 🙂

Alles in allem können wir so aber sagen: Wir haben sehr viel gelernt! Für drei Noobs, die sich einem Filmprojekt angenommen haben ohne vorher viel Filmerfahrung gehabt zu haben sind wir stolz nun drei Portraits und einen Trailer auf digezz hochladen zu können. Und das wird sicher nicht unser letztes Filmprojekt bleiben! Ein grosses Dankeschön geht hiermit raus an unsere drei Stars Xeno, Chiara und Anik! Herzlichen Dank für euren Einsatz und eure Hilfe!