Maneskin Magazine

Fast täglich lesen wir auf Blogs inspirierender Frauen, Neuigkeiten aus den Bereichen Mode, Beauty und Musik, welche uns zum Nachdenken anregen, uns dazu motivieren kreativ zu sein und unseren Ideen freien Lauf zu lassen. Diese Inspirationsquellen haben uns dazu bewegt, unsere Fähigkeiten zu reflektieren und sie in Form multimedialer Beiträge auf einem Blog umzusetzen.

Das Schreiben und Fotografieren sind Dinge, welche uns schon seit anfangs Studium faszinieren – wieso also nicht eben diese Leidenschaften mit unseren gemeinsamen Interessen verbinden?  Genau das war der ausschlaggebende Punkt, der uns dazu brachte, ‘Maneskin’ ins Leben zu rufen.

Auf unserem Blog veröffentlichen wir kontinuierlich Beiträge in den Rubriken Fashion, Beauty, Lifestyle, Musik und Events. Dabei versuchen wir stets über Aktuelles zu schreiben und unsere persönlichen Noten einfliessen zu lassen.

Für Anregungen, Meinungen oder Anfragen haben wir stets ein offenes Ohr. Schreibt uns unter: info.maneskin@gmail.com

Unter diesem Link könnt ihr unseren Blog anschauen: http://maneskinmagazine.wordpress.com

Kritik
von Veronica Cartillone, Julia Hoferer und Ranja Kamal

Idee

Wie ihr bestimmt schon auf Digezz gelesen habt: Jeder kann einen Blog erstellen. So also auch wir. Spätestens jetzt, nach fünf Semestern Multimedia-Production Studium. Auf einem Blog, können all unsere gelernten Fähigkeiten und Ideen umgesetzt werden. Sei es fotografieren, schreiben, Videos produzieren oder programmieren.

Da wir nicht nur im Studium viel miteinander zu tun haben, sondern auch privat sehr gut befreundet sind, schwebte uns die Idee eines gemeinsamen Blogs schon sehr früh vor. Uns gefiel der Gedanke, unsere erlernten Fähigkeiten miteinender teilen zu können und  uns gegenseitig zu ergänzen.

Jede von uns bringt andere Schwerpunkte mit und ist auf einem anderen Themengebiet stark. Das sind Vorraussetzungen, die wir für unseren Blog nicht missen möchten. So machten wir uns an die Arbeit und eröffneten unsere kleine Redaktion ‘Maneskin’.

Vorbereitung

Wir haben uns im Vorfeld auf verschiedenen Blogs umgeschaut. Inspiriert haben uns Blogger wie Kristina Bazan, Chiara Ferragni oder auch Sincerly Jules. Doch, wie sind diese Blogger vorgegangen? Was ist ihr Thema? Wie heben sie sich von der Masse ab? Wie binden sie ihre Leser? Und vor allem: Was sind die wichtigsten Vorbereitungspunkte?

Bei unserer Recherche haben wir herausgefunden, dass die erfolgreichen Blogger alle eine Nische abdecken und sich fortlaufend verändern. Sie haben klein angefangen und sich stets verbessert. Nicht zuletzt fällt aber vor allem auch auf, dass diese Bloggerinnen ihrer Tätigkeit mit grossem Spass und Leidenschaft nachgehen. Mode-Bloggerin Kristina Bazan hat einmal in einem Interview gesagt, dass einer der Hauptgründe für verlassene Blogs das fehlende Durchhaltevermögen ist.

Der Erfolg kommt nicht über Nacht und gerade Blogs brauchen eine gewisse Zeit, bis sich eine grössere Leserschaft bildet. Also haben wir uns gefragt, wo unsere gemeinsamen Interessen liegen, welche Themen uns Freude bereiten. Schnell war klar, dass wir alle eine Vorliebe für Mode, Beauty, Musik, Lifestyle und Events haben. Zuerst waren wir uns unsicher, ob das nicht zu viele Rubriken sind - gerade in Anbetracht dessen, dass man regelmässig bloggen muss. Doch wir wollten es probieren.

Umsetzung

Wir setzten von Anfang an feste Termine, an denen wir uns für das gemeinsame Besprechen des Projekts ‘Maneskin’ treffen wollten.

So kam es, dass das Thema bei unserem ersten Treffen die Rubriken waren, welche wir auf unserem Blog abdecken wollten. Dazu besprachen wir unsere Vorstellungen und Interessen, um jedem Gedanken gerecht zu werden. Uns war es sehr wichtig, dass wir nicht nur persönliche Interessen abdecken, sondern auch Spannendes für die zukünftige Leserschaft zusammenkommt. Gesagt, getan. Wir konnten uns auf die Rubriken Fashion, Beauty, Lifestyle, Musik und Events einigen. Dies mag erstmals nach viel klingen, jedoch prägen eben diese Rubriken unseren persönlichen Alltag sehr, sodass der Zusammenhang zu uns gewährleistet ist.

Lange haben wir dann auch nach einem Namen gesucht, welcher toll klingt und auch geschrieben schön aussah. Dabei sind wir auf das dänische Wort ‘Maneskin’ gestossen. Maneskin bedeutet Mondschein. Dieses Wort hat uns allen drei gleichermassen gut gefallen, so wurde ,Maneskin’ zu unserem Blog-Namen.

Als nächstes wagten wir uns an die Form unseres Blogs. Wir wussten, dass wir einen einheitlichen Stil in puncto Bilder und Layout brauchten, um bei der Leserschaft gut anzukommen. Wir wollten ein schlichtes Design, welches nicht von unseren Beiträgen ablenkt und unserem Blog eine gewisse Eleganz verleiht.

Lange suchten wir nach einem geeigneten Template - bis wir ein passendes gefunden hatten. Wir haben das Template gekauft, jedoch konnten wir es bis anhin, aufgrund mangelnder Kenntnisse in den Bereichen Server anlegen und Site implementieren, nicht einrichten. Nach langem Diskutieren haben wir uns schliesslich darauf geeinigt, dass wir für den Anfang ein kostenloses Template auf der wordpress.com Seite verwenden werden und die ersten Beiträge vorerst in diesem Layout erscheinen.
Da wir sowieso vorhaben, weiterhin gemeinsam an Maneskin zu arbeiten, werden wir uns als nächstes, wenn der Prüfungsstress vorbei ist, um diesen wichtigen Punkt kümmern. Parallel haben wir auch einen Instagram Account (@maneskinmagazine) erstellt, wo wir ebenfalls regelmässig posten werden.

Selbstkritik

Unser Blog steht noch in den Startlöchern. So viel steht fest. Doch in dieser kurzen Zeit, in der wir nun für ‘Maneskin’ bloggen, sind bereits einige Beiträge zusammengekommen. Uns war wichtig, in jeder Rubrik, die wir festgelegt haben, regelmässig neue Blogeinträge zu posten. Hierbei sollte auch die Multimedialität nicht zu kurz kommen. So bestehen unsere Einträge aus Texten, Bildern und Videos.

Doch nicht nur die Inhalte selbst, sondern auch das Design des Blogs ist uns sehr wichtig. Dabei fehlt uns im Moment jedoch noch ein Stil, welcher Maneskin auszeichnet. Die Bilder sind teilweise von unterschiedlicher Qualität oder verschieden bearbeitet. Daran wollen wir in Zukunft arbeiten und einen einheitlichen Look kreieren. Ausserdem ist es uns aufgrund der Prüfungsphase im Studium im Moment nicht möglich, wirklich regelmässig zu posten - was für einen erfolgreichen Blog jedoch essenziell und unabdingbar wäre.

Durch unsere nicht ganz so perfekten Programmierkünste war es uns ausserdem bis jetzt nicht möglich, unser Wunsch-Template zu installieren. Auch dies wollen wir so schnell wie möglich ändern, um unsere Beiträge professionell darstellen zu können.

Als weiterer Punkt ist es wichtig, dass wir unsere Fähigkeiten z.B. in der Produktion von Videos stetig verbessern, um auch hier professionellere Resultate erzielen zu können. Wir sind jedoch davon überzeugt, dass dies, je öfter wir es ausprobieren, immer besser wird.

Um den Bekannheitsstatus unseres Bloges zu erhöhen und mehr Klicks und Views zu generieren, müssen wir aktiv sein in der Bloggerwelt. Das bedeutet, Blogeinträge anderer Leute, zu liken und kommentieren.

Alles in allem sind wir jedoch zufrieden mit dem Start unseres Blogs und wir sind gespannt, wie sich der Blog in Zukunft entwickeln wird und wo uns diese Reise hinführt.

Zusammenarbeit

Die Zusammenarbeit verlief wie erwartet, sehr gut. In der ersten Phase der Erstellung des Blogs, haben wir uns wöchentlich getroffen und uns unsere Ideen und Recherchearbeiten vorgestellt.

Da wir bereits von Anfang an, ähnliche Vorstellungen zu den Inhalten und dem Design des Blogs hatten, konnten wir uns jeweils sehr schnell einigen. So erstellten wir eine Art Redaktionsplan und hielten fest, zu welchen Themen wir bloggen wollen. Die Erstellung der Blogeinträge verlief dann jeweils individuell. Die vorgegebenen Themenbereiche liefern uns eine Art Rahmen, sollen aber bei der Wahl, über was genau wir schreiben wollen, keine grosse Einschränkung darstellen. So haben wir darauf geachtet, dass pro Tag mindestens ein Blogeintrag veröffentlicht wird.

Dies verlief bis jetzt sehr gut und die Anzahl der Blogeinträge ist bei allen etwa gleich. Wir haben vereinbart, uns weiterhin regelmässig zu treffen, um Themen und Blogeinträge zu besprechen. Ein grosser Teil der Zusammenarbeit verläuft jedoch auch über Google Drive oder Skype, was ebenfalls gut funktioniert.

Kommentar (1)

Schreibe einen Kommentar