Apps für Studenten

Die besten Apps für Studis

Das Studentenleben ist zwar schön aber manchmal auch hart. Deshalb wollen wir es euch erleichtern. Im Zeitalter der Smartphones kein Problem. Wir haben uns durch den App-Dschungel gekämpft, getestet und das Beste herausgepflückt. Ganz im Sinne von uns Studenten sind alle präsentierten Apps gratis. Hier findet ihr alle nötigen Links, Tipps zu alternativen Apps sowie Bewertungen der Benutzer.

iStudiez Lite

RATING*
3.5 von 5
An eine App mit solch einem Namen haben wir natürlich hohe Erwartungen. Doch kann «iStudiez Lite» unseren Ansprüchen gerecht werden?
Welche Vorlesung steht als nächstes an? Wann haben wir Semesterferien? Wie erreiche ich am besten den Dozenten XY? Diese und alle anderen organisatorischen Fragen rund ums Studentenleben werden nun endlich beantwortet. Denn mit der App «iStudiez Lite» kann man nun sein ganzes Semester durchplanen und organisieren. Nebst der Funktion Vorlesungen, Prüfungen und Semesterferien eintragen, kann man ebenfalls eine Liste seiner Dozenten erstellen. Auf einen Blick hat man dann alle wichtigen Kontaktdaten der Dozenten/innen und eine Liste der von ihm/ihr gehaltenen Vorlesungen.Leider gibt es bei der Lite Version einige Einschränkungen. Beispielsweise kann man nur ein Semester planen und nur eine gewisse Anzahl an Kursen und Dozenten speichern. Für läppische CHF 3.30 gibt’s jedoch die Pro Version mit allen Extras und Features.Download aus iTunes Store

SimpleNote

RATING*
3 von 5
Du hast viel um die Ohren und willst von überall her auf deine Notizen zugreifen können? Dann ist «Simplenote» das Richtige für dich.Natürlich funktioniert die herkömmliche «Notizen»-App des iPhones eigentlich schon sehr gut. Aber das war es dann eben auch schon. Ausser Mailversand gibt es keine speziellen Funktionen. Dazu schafft «Simplenote» Abhilfe. Wie es der Name schon sagt ist, die App sehr simpel dafür umso nützlicher.Auf www.simple-note.appspot.com/ errichtet man einen Benutzer-Account, wo man von jedem beliebigen Rechner auf seine Notizen zugreifen und diese verwalten kann. Der Account wird stets mit dem iPhone synchronisiert. Das heisst, jede Notiz, die auf dem iPhone erstellt wird, ist auf dem Account sichtbar und umgekehrt.Eine weitere praktische Funktion sind die Tags. Damit lassen sich die Notizen in Kategorien unterteilen und werden per Suchfunktion schneller gefunden. Schlicht in blau und weiss und mit einer gut lesbaren Helvetica-Schrift ist das Design ebenfalls übersichtlicher als beim eingebauten gelb-schwarzen Notizblock von Apple. Eine Alternative zu «Simplenote» bietet «Evernote».

Download aus iTunes Store

Remme

RATING*
4 von 5
Mühsam Lernkarten von Hand schreiben und diese auch noch mitschleppen? Das war einmal. Mit «Remme» kannst du immer und überall für die bald anstehenden Prüfungen lernen.«Remme» ist eine Lernkartei für das iPhone. Als erstes erstellt man ein Profil auf www.remme.com. Ist dies getan erfolgt das Login auf dem iPhone. Es gibt unzählige Lernkarteien, die bereits online verfügbar sind und nur darauf warten, heruntergeladen zu werden. Sobald es ein Update für eine Kartei gibt, kann diese bequem per Fingertipp aktualisiert werden. Zudem findet man im eigenen Account auf www.remme.com eine Übersicht, welche Karteien zurzeit abonniert sind.Die Karteien sind in einer Liste in Kategorien unterteilt. So gibt es Lernkarteien für Sprachen, Naturwissenschaften, Wirtschaft und vieles mehr. Sollte man trotzdem nicht fündig werden, gibt es auch die Möglichkeit online im «Remme»-Profil eigene Lernkarteien anzulegen. Diese kann entweder normal eingetippt oder bequem aus einer bestehenden Excel-Tabelle kopiert und eingefügt werden. Mehr dazu findet ihr auch in diesem Video.

Nachdem man sich durch ein bestimmtes Thema gearbeitet hat, gibt es eine Auswertung. Dort ist zu sehen, was man bereits gelernt hat und wie viele Karten zu repetieren sind.

Kleiner Wehrmutstropfen: Die Gratis-Version ist auf 100 Karten beschränkt. Wer unlimitierten Zugang will, muss CHF 4.40 hinblättern. Zudem ist die Richtigkeit der Karten natürlich nie ganz gewährleistet, da jeder User eine Kartei erstellen kann.

Download aus iTunes Store

SimpleMind+

RATING*
3 von 5
Du hast gerade eine kreative Phase, aber bist im Zug und hast nichts zum schreiben? «SimpleMind+» verwandelt dein iPhone in ein Brainstorming-Tool.Mit «SimpleMind+» lassen sich auf einfache Weise Mindmaps erstellen. Per Fingertipp werden neue Äste generiert. Dank unterschiedlichen Farben ist die Darstellung sehr übersichtlich. Mit «SimpleMind Desktop» können die Mindmaps auf den Computer übertragen und beispielsweise in einer Präsentation gezeigt werden.Wie bei fast allen Apps gibt es auch hier eine Vollversion für CHF 7.70. Eine noch teurere Alternative bietet iBlueSky für CHF 11.00.

Download aus iTunes Store

Gehirntraining Lite

RATING*
3 von 5
Bekanntlich nutzt der Mensch nur etwa 10% von seinem Gehirn. Ähnlich wie den Körper, kann man aber auch das Gehirn trainieren. Dadurch verbessert man die Auffassungsgabe und schlussendlich auch den Lerneffekt.«Gehirntraining Lite» ist die Gratis-Version der kostenpflichtigen «Gehirntraining»-App. In verschiedenen Kategorien werden das logische Denken oder die Merkfähigkeit getestet. Danach gibt es eine exakte Auswertung der erbrachten Leistung.Leider ist die App als Lite-Versionen relativ kurz. Alternativen dazu sind die Apps «Gedächtnis» und «Brain Tuner». Aber auch diese sind ziemlich mager und leider schon nach kurzer Zeit nicht mehr interessant.

Download aus iTunes Store

Dict.cc

RATING*
3.5 von 5
Englisch begleitet uns tagtäglich durch unseren Alltag. Doch was, wenn man auf der Strasse etwas nachschlagen muss und  «zufälligerweise» sein 5-kg-Langenscheidt nicht dabei hat?Kein Problem. Mit der App «Dict.cc» habt ihr euren Englisch-Deutsch-Wälzer immer mit im Hosensack. Einfach auswählen ob man ein Wort auf Deutsch oder Englisch übersetzt haben will und dict.cc generiert automatisch eine Liste mit Wortbeispielen. Und für all diejenigen unter euch, welche kein Internet-Abo haben – macht nichts! Die App braucht nämlich keine Internetverbindung um auf die Übersetzungen zuzugreifen. Ihr spart also bares Geld!Download aus iTunes Store

Wikipanion

RATING*
3.5 von 5
Wer während seines Studentenlebens öfter mal auf Wikipedia Begriffe nachschlagen muss, für den ist «Wikipanion» ein Muss auf dem iPhone. Die App ist sehr einfach gestaltet und findet auch die kompliziertesten Fremdwörter. Den Begriff schnell ins iPhone tippen und Sekunden später um einige Kenntnisse reicher sein. Wenn doch bloss alles so einfach wäre!Für CHF 5.50 kann man sich die Pro Version laden. Diese bietet zur normalen Version dann eine Warteliste für Artikel, die man nicht sofort lesen will. Zudem können diese dann auch offline betrachtet werden.
In unserem Studileben hat uns bisher die kostenfreie Version einen hervorragenden Dienst erwiesen. Die CHF 5.50 finden wir daher ein wenig unnütz und überteuert. In diesem Falle also besser sein geschundenes Studentenportemonnaie schonen und sich mit der Gratis Version begnügen.Download aus iTunes Store

Dropbox

RATING*
3.5 von 5
Ein grosser Nachteil des iPhones ist, dass es keine lokale Ordnerstruktur gibt. Jetzt gibt es aber trotzdem eine Möglichkeit von Apples Telefon aus auf alle wichtigen Dateien zuzugreifen.Zunächst braucht man dazu einen Account auf www.dropbox.com. Das ist ohnehin sehr empfehlenswert, insbesondere für die MMP-Studenten. Man hat einen riesigen Online-Speicher zur Verfügung und kann seine Dateien, Bilder und anderes mit beliebig vielen Freunden teilen. Optimal also für Projekte in der Schule. Hat man die App auf dem iPhone installiert, kann man von nun an auch auf dem iPhone alle eigenen Dateien oder auch geteilten Dateien von Freunden auf dem iPhone betrachten.Download aus iTunes Store

* iTunes User-Rating vom 12.05.2011